RTL News>News>

England: Mutter badet ihr Baby und wird ohnmächtig - Mädchen ertrinkt in Badewanne

Säugling ertrinkt in 3 Zentimeter tiefem Badewasser

Mutter badet 9 Monate alte Tochter und wird ohnmächtig - Baby tot!

Säugling ertrinkt in 3 Zentimeter tiefem Badewasser
Mutter badet 9 Monate alte Tochter und wird ohnmächtig - Baby tot!
iStockphoto

Es sollte eigentlich ein unbeschwerter, friedlicher Moment sein, als die Mutter aus Christchurch in England ihre kleine Tochter badete. Doch der Tag endete in einer schrecklichen Tragödie.

England: Mutter wird bewusstlos, während sie ihr Baby badet

Der schlimme Unfall passierte bereits im März 2021. Louise Atkinson habe ihre neun Monate alte Tochter gebadet, als das Unglück geschah, so Medienberichte. Als sie die kleine Eleonor wusch, sei die Mutter plötzlich ohnmächtig geworden. Ihr kleines Baby sei allein in der Badewanne gewesen, niemand habe es mehr sicher über Wasser gehalten. Louises Mann James sei beim Zahnarzt gewesen, heißt es.

Als ihr Ehemann von seinem Termin heimkehrte und nach seiner Frau gerufen habe, habe niemand geantwortet, erzählt James Atkinson der britischen Tageszeitung „Mirror“. „Ich ging die Treppe hoch und sah, dass die Badezimmertür zu war. Das war untypisch. Ich versuchte die Tür zu öffnen, aber es ging nicht.“ Als der Familienvater versucht habe, diese aufzudrücken, habe er einen Widerstand gespürt.

Durch einen kleinen Spalt habe Mr. Atkinson schließlich sehen können, dass seine Frau Louise auf dem Boden lag. Dann habe er bemerkt, dass die Situation ernst war. Er habe so fest gegen die Tür gedrückt, dass er es doch ins Bad rein geschafft habe, so James Atkinson weiter. „Ich sah Louise auf dem Boden liegen. Sie war bewusstlos. Und Ellie lag in der Badewanne. Ich rannte hin und nahm sie raus.“ Die kleine Eleonor habe mit dem Gesicht nach unten im Wasser gelegen. Als der Vater sein Baby aus der Wanne hob, sei sie bereits blau gefärbt gewesen.

Vater versucht noch sein Baby zu reanimieren, doch Eleonor lag schon zu lange im Badewasser

James Atkinson habe seine kleine Tochter auf den Boden gelegt und mit den Reanimationsversuchen gestartet, doch seine Tochter habe nicht reagiert. „Ich versuchte, alles gleichzeitig zu tun. Ellie zu reanimieren, den Notruf zu wählen.“

In nur sechs Minuten seien die Rettungssanitäter vor Ort gewesen, so der Bericht. Sie hätten Eleonor wohl direkt per Helikopter nach Southampton ins „General Hospital“ geflogen. Tragischerweise habe man nichts mehr für das neun Monate alte Mädchen tun können, Ellie verstarb nur wenige Stunden später im Krankenhaus.

Die Obduktion habe ergeben, dass das Baby Wasser eingeatmet habe und schließlich ertrunken sei. Eleonor muss mehr als 20 Minuten unter Wasser gewesen sein. Das Badewasser sei nur drei Zentimeter tief gewesen und dennoch sei es zu diesem „tragischen Unfall“ gekommen, sagte die Polizei dem englischen Blatt.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Hat eine Corona-Impfung dazu geführt, dass die Mutter ohnmächtig wurde?

Der Kripobeamte Sergeant Phil Read der „Dorset Police“ gab an, dass Louise Atkinson möglicherweise wegen einer seltenen Nebenwirkung der Corona-Impfung ohnmächtig geworden sei. „Es gab möglicherweise Faktoren, die dazu beigetragen haben.“ Nur einen Tag vor dem Unfall habe die Mutter ihre erste Dosis des Impfstoffs AstraZeneca erhalten. „Frau Atkinson hatte außerdem auch Schlafmangel, sie machte eine stressige Zeit durch“, so Sergeant Phil Read weiter.

Louise Atkinson sagte im Interview mit der Zeitung „Mirror“, dass es untypisch für sie sei, ohnmächtig zu werden. Als Jugendliche sei ihr das ein oder zwei Mal passiert, sonst noch nie. Hingegen sei sie auch wieder einen Tag nach ihrer zweiten Corona-Impfung im Juni 2021 bewusstlos geworden. Nach diesem Zusammenbruch sei die Frau medizinisch untersucht worden. Die Ärzte haben ihr aber wohl keinen Zusammenhang bestätigen können.

Der Polizist Sergeant Phil Read sagte dazu: "Wir kamen zu dem Schluss, dass alles es ein tragischer Unfall war.“ Eine schreckliche Tragödie, die Eleonors Eltern nun schaffen müssen, zu verarbeiten. (mca)