RTL News>Fussball>

Ekel-Aktion vor Zweitligapartie Hansa Rostock gegen FC St. Pauli: Hansa-Ultras provozieren mit echten Schweinsköpfen

Ekel-Aktion vor Rivalen-Duell

Hansa-Ultras provozieren Pauli-Fans mit Schweinsköpfen

Schon im Oktober 2021 provozierten Hansa-Anhänger mit Schweineköpfen.
Schon im Oktober 2021 provozierten Hansa-Anhänger mit Schweineköpfen.
Screenshot: fullblownantifa, Twitter

Provokation vor dem Zweitliga-Duell: Fans von Hansa Rostock haben Schweinsköpfe an einer Autobahnbrücke über der A20 aufgehängt. Das aufgesprühte Graffiti "St. Pauli Schweine" richtet sich unmissverständlich gegen den Gegner aus der Hansestadt Hamburg.

Ermittlungen wegen Beleidigung

Die Polizei musste an einer Brücke über der A20 fünf Schweinsköpfe entfernen, die neben einem Graffito mit den Worten "St. Pauli Schweine" platziert worden waren.

Eine Sprecherin der Polizei bestätigte der Ostsee-Zeitung, dass die Schweinsköpfe von der Tierrettung der Rostocker Feuerwehr beseitigt wurden. "Wir ermitteln wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und wegen eines Verstoßes gegen das Tierkadaver-Beseitigungsgesetz", teilte die Polizei mit.

Die Partie zwischen Rostock und St. Pauli gilt als Hochrisikopartie – aus verschiedenen Bundesländern sind mehrere Hundertschaften an Beamten im Einsatz. Bei früheren Begegnungen hatte es zumeist Ausschreitungen gegeben. (sid/lgr)