Einfach und billig: Küchengeräte mit Hausmitteln reinigen

26. August 2015 - 15:54 Uhr

Es gibt viele günstige Alternativen zu Putzmitteln

Wann haben Sie eigentlich das letzte Mal Ihren Toaster gereinigt? Oder die Teekanne? Zugegeben, das ist oft mühselig und nervig. Es sei denn, Sie versuchen es mit den Tipps von Haushaltsexpertin Gisela Goetz.

Putzmittel-Alternativen: Müllbeutel auf, Küche sauber!
Niemand braucht eine teure Ausrüstung: Zum Putzen benötigen Sie eigentlich nur Wasser, Salz und Zitronensaft.
© stefanolunardi - Fotolia, Stefano Lunardi

Die Küche von Silke Ates aus Köln könnte auch mal wieder eine Abreibung gebrauchen: Vor allem die Teekanne. Für die Mini-Putzaktion braucht das Duo nur ein bisschen Wasser, Salz und eine Zitrone. "Die Kanne zur Hälfte mit Wasser füllen und einen Esslöffel Salz dazu geben. Danach kommt der Saft einer Zitrone dazu. Eine Zweite in Schnitze schneiden und ebenfalls ab in die Kanne", sagt Haushaltsexpertin Goetz. Und dann: schütteln! Nach 2 Minuten ist die Kanne sauber. Die Zitronen schlagen den Dreck an der Kanneninnenseite ab.

Der zweite Härtefall: Ein alter Toaster. Auch für den Brötchenröster hat Goetz einen Profi-Tipp. Einfach mit einer Zahnbürste die angebrannten Krümel lösen, das Gerät ausklopfen, fertig. Gegen die eingebrannten Flecken hilft eine Biowaffe: Aus dem Saft einer Zitrone und zwei Esslöffeln Salz lässt sich eine günstige Scheuermilch für Elektrogeräte mischen. Und das alles ohne Chemie!

Auf den Küchenfliesen glänzen Fettflecke? "Fettverkrustungen an Fliesen, die wochenlang nicht weggemacht wurden, sind schwer zu entfernen. Eigentlich. Denn mit einem Föhn kann man das angetrocknete Fett wieder weichmachen und einfach wegwischen", rät Gisela Goetz.

Ein anderer Küchen-Schandfleck liegt tief im dunklen Backofen: Ein dreckiger Ofenrost. Packen Sie das Problem an - und zwar am besten mit einem großen, wasserdichten Müllbeutel. Legen Sie den Rost in einen den Müllbeutel, 260 Milliliter Essig und 140 Milliliter Spülmittel dazu und mit Wasser auffüllen. Dann die Tüte verknoten und das Gemisch eine Stunde lang einwirken lassen. Nach Ablauf der Zeit schütten Sie die Essig-Spüli-Brühe aus und wischen mühelos den Dreck vom Rost. "Ich habe den Ofenrost bestimmt mehrere Monate nicht mehr sauber gemacht und finde den Tipp einfach perfekt", freut sich Silke. Ihre Küchengeräte sehen wieder glänzend aus - und das für wenig Geld.