„Wir wissen, was es für Familien heißt, gegen Krebs zu kämpfen!“

Ehrlich Brothers besuchen als „RTL – Wir helfen Kindern“-Paten die SyltKlinik

19. November 2020 - 22:17 Uhr

Andreas und Christ Ehrlich haben ihren Vater durch Krebs verloren

"Wir haben unseren tollen Papa an Krebs verloren und wissen, was es für Familien heißt, gegen den Krebs zu kämpfen", erklärt Chris Ehrlich, als er gemeinsam mit seinem Bruder Andreas als Projektpaten von "RTL – Wir helfen Kindern" die SyltKlinik besucht. Den Ehrlich Brothers ist die Einrichtung, die nach einer Krebserkrankung eines Kindes eine ganz besondere Form der Rehabilitation anbietet, bekannt.

Unterstützen auch Sie Kinder in Not! Helfen Sie mit und spenden hier online oder senden eine SMS mit dem Kennwort KINDER25 an die 44844 (25 Euro / SMS zzgl. ggf. Transportkosten).

Ehrlich Brothers besuchen 14-jährige Finja

"Im Freundeskreis meines Sohnes gab es ein Kind mit Krebs. Der kleine Patient und auch seine Familie konnten hier in der SyltKlinik die schlimme Zeit sehr gut verarbeiten. Hier wird das Augenmerk nicht nur auf die jungen Betroffenen gelegt, sondern auf die gesamte Familie. Oft muss sich nach schweren Monaten, in denen sich alles nur auf das kranke Kind konzentriert, eine Familie wieder als Familie finden. Nicht selten werden die gesunden Geschwisterkinder ignoriert, die Eltern verlieren sich als Paar, das Familienleben ist nicht mehr das alte", erklärt Andreas Ehrlich.

Mehr als 2.000 Kinder erkranken jährlich an Krebs. Eines davon war im letzten Jahr Finja. "Ich hatte einen Knochentumor im Rücken. Die Chemos und die Bestrahlung waren das Schlimmste. Kaum hatte man eine Chemo hinter sich, stand auch schon die nächste an. Aber ich wusste immer, ich werde das schaffen", berichtet die 14-Jährige den beiden Magiern von dem wohl schlimmsten Jahr ihres Lebens.

Der Krebs ist jetzt besiegt, aber Finja hat noch einen weiten Weg vor sich bis zu einem völlig normalen Leben. Dabei hilft ihr und ihren Eltern der Aufenthalt in der SyltKlinik. "Ich musste wieder laufen lernen und bin jetzt vor allem für den Muskelaufbau hier. Hier ist es toll. Es gibt andere Kinder, die das Gleiche durchgemacht haben. Man merkt einfach, man ist nicht allein. Mein Ziel ist es, nach der Reha wieder mit dem Rad in die Schule fahren zu können."

„Hier werden Familienleben wieder in Ordnung gebracht"

Die Ehrlich Brothers besuchen alle Reha-Einrichtungen der SyltKlinik
Finja musste nach ihrer Krebstherapie erst wieder laufen lernen.
© MG RTL D / Markus Hertrich

Wie gut Finja und ihren Eltern und vielen anderen Familien die gemeinsame Zeit in der SyltKlinik tut, sehen die Ehrlich Brothers bei ihrem Besuch mit eigenen Augen. "Hier werden Familienleben wieder in Ordnung gebracht, Eltern erfahren mit ihren Kindern eine wohltuende Zuwendung und werden bei der Bewältigung des Alltags entlastet. Hier gibt es Psychologen und Fachpersonal, die sich nur darum kümmern. Wir halten diesen Weg für genau richtig und finden dieses Projekt einfach toll. Genauso toll wie Finja, die uns sehr beeindruckt hat. Sie ist ein starkes Mädchen, die immer klar nach vorne geschaut hat und immer gesagt hat, ich schaffe das", so Chris Ehrlich.

Doch die SyltKlinik, die von der Deutschen Kinderkrebsstiftung unterhalten wird, ist von Spenden abhängig. "Und deswegen sind wir hier: Damit diese wertvolle Arbeit in Zukunft weiter so stattfinden kann, haben wir den großen Wunsch: Bitte spenden Sie!", appellieren die Ehrlich Brothers gemeinsam.

Auch beim RTL-Spendenmarathon am 19. und 20. November sind die beiden Magier live bei Wolfram Kons im Studio zu Gast und werden von ihrem Tag mit Finja, ihren Eltern und den anderen betroffenen Familien berichten und erneut die Zuschauer bitten, zu spenden. Mit dem gesammelten Geld sollen u.a. die Personalkosten für die individuelle und speziell auf einzelne Kinder ausgerichtete Betreuung und auch die Geschwisterbetreuung finanziert werden.

Hintergrund Krebs

Rund 2.000 Kinder erkranken durchschnittlich pro Jahr in Deutschland an Krebs. Wenn ein Kind an Krebs erkrankt, verändert sich in einem Augenblick das gesamte Leben der Familie – Gefühle, Gedanken, der Alltag. Für die Eltern krebskranker Kinder ist es eine große Belastung, sich in der neuen Lebenssituation mit den Unsicherheiten und Verlustängsten zurechtzufinden. Viele Fragen und Herausforderungen müssen jetzt bewältigt werden.

Die Diagnose Krebs wirft viele Fragen auf: Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es und wie läuft eine Therapie ab? Wie sind die Aussichten auf Heilung und welche Spätfolgen können Erkrankung und Therapie mit sich bringen? Aber auch: Wie organisieren wir jetzt bloß unseren Alltag? Wer begleitet unser Kind bei Therapien und Krankenhausaufenthalten und wer kümmert sich währenddessen um die Geschwister? Welche psychosozialen Hilfestellungen gibt es und wer kann in krankheitsbedingten finanziellen Notlagen helfen?

Hilfe für die gesamte Familie in SyltKlinik

Die SyltKlinik hat Angebote für die ganze Familie.
In der SyltKlinik stehen die Familien im Vordergrund. Auch für Eltern und Geschwisterkinder gibt es zahlreiche Angebote.
© MG RTL D / Markus Hertrich

Die SyltKlinik bietet eine gesicherte medizinische Versorgung durch kinderonkologische Fachärzte, therapeutische Angebote und ist Balsam und Fitness für die Seele der Familien. Dort wird familienorientiert, ganzheitlich, kulturübergreifend, individuell, persönlich und nachhaltig geholfen. Für Kinder ab dem vollendeten dritten Lebensjahr wird ein differenziertes Betreuungs- und Freizeitprogramm angeboten, das sich inhaltlich und organisatorisch an der jeweiligen Altersstruktur der kleinen bis fast erwachsenen Gäste orientiert. Die für ein- bis zweijährige Kinder in den Vormittagsstunden eingerichtete Spielgruppe wird von jeweils einem Elternteil begleitet. Nach den Eingangsgesprächen und -untersuchungen wird gemeinsam mit der Familie das Programm für die Reha festgelegt.

Zu den Möglichkeiten zählen u.a. Entspannungsübungen für Kinder und Jugendliche, Einzelgespräche zur Krankheitsverarbeitung für Kinder und Jugendliche, außerhalb der Sommerferienzeiten schulischer Stützunterricht in den versetzungsrelevanten Hauptfächern (bis 10. Klasse), Einzel-, paar- und familientherapeutisch orientierte Gespräche, Erziehungsberatung, Autogenes Training und Progressive Muskelentspannung für Eltern, Ernährungsberatung, Kunsttherapeutische Angebote, Kreativangebote wie z. B. Werk- Bastelarbeiten sowie Eltern- Kind-Aktivitäten und Freizeitangebote.

Mit der Spende aus dem RTL-Spendenmarathon sollen die Personalkosten für individuelle und speziell auf einzelne Kinder ausgerichtete Betreuung und auch die Geschwisterbetreuung finanziert werden. Für den Spiel- und Bewegungsbereich sollen Sportgeräte und Spielzeug angeschafft werden, damit das Selbstbewusstsein der Kinder gestärkt und ihnen die Freude an Bewegung zurückgebracht wird. Schließlich soll die Lehrküche ausgebaut werden. Hier lernen Eltern und Kinder, wie gute Ernährung neue Kraft gibt für die Genesung nach einer Krebserkrankung und fürs Gesundbleiben. Experten helfen und beraten am Herd.

Deutsche Kinderkrebsstiftung

Die Ehrlich Brothers in der Kinderkrebsklinik SyltKlinik
Träger der SyltKlinik ist die Deutsche Kinderkrebsstiftung
© MG RTL D / Markus Hertrich

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung ist eine Einrichtung der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe, dem Dachverband von rund 77 Elternvereinen in ganz Deutschland. Sie fördert und finanziert kliniknahe und patientenorientierte Forschungsprojekte. Damit sollen die Heilungschancen verbessert, sichere Behandlungen gewährleistet, neue Therapieansätze gefunden und Spätfolgen verringert oder völlig vermieden werden.

Seit 2015 ist die Deutsche Kinderkrebsstiftung Träger der SyltKlinik, einem modernen Rehazentrum für Familien mit einem krebskranken Kind.

In der Nähe von Heidelberg unterhält die Deutsche Kinderkrebsstiftung das "Waldpiraten-Camp" – eine in Deutschland einzigartige Freizeiteinrichtung, die krebskranken Kindern hilft, wieder Mut und Kraft zu tanken und nach überstandener Krankheit ins normale Alltagsleben zurückzufinden.

Die Arbeit der Deutschen Kinderkrebsstiftung und der Deutschen Leukämie-Forschungshilfe – Aktion für krebskranke Kinder – finanziert sich überwiegend aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Als Mitglied im weltweiten Netzwerk von Eltern mit krebskranken Kindern, der Childhood Cancer International (CCI), die 1994 unter dem Kürzel ICCCPO gegründet wurde, ist sie eine von derzeit 171 Elterngruppen krebskranker Kinder aus 88 Ländern.