Menschen ärgern sich über Warnzettel

Schild an Pfandautomat in Edeka-Filiale sorgt für Aufregung

Automat für Pfandflaschen - hier soll in einer Edeka-Filiale ein Warnzettel gehangen haben. (Symbolbild)
Automat für Pfandflaschen - hier soll in einer Edeka-Filiale ein Warnzettel gehangen haben. (Symbolbild)
© picture alliance

11. Juli 2021 - 12:35 Uhr

Schild wies daraufin hin, dass „Flaschensammler“ nicht akzeptiert seien

Die Supermarkt-Kette Edeka rühmt sich mit dem Slogan "Wir lieben Vielfalt". Doch was ein Kunde am vergangenen Freitag lesen musste, passt so gar nicht zu dem, was Edeka in seiner Reklame behauptet. In einer Filiale stößt er auf einen Zettel, der darauf hinweist, dass "Flaschensammler" nicht akzeptiert seien. "Edeka sollte sich schämen", warnt der wütende Kunde nun scharf bei Twitter.

„‘Wir lieben Vielfalt‘ - außer du bist obdachlos“

Der Auslöser für seinen Post: Als er am Freitag in einer Filiale sein Pfand per Automat zurückgeben möchte, liest er auf einem Hinweisschreiben: "Flaschenleergut in größeren Mengen "Flaschensammler" werden bei uns nicht mehr akzeptiert und an der Kasse nicht vergütet." Das kommt bei ihm gar nicht gut an. Um seinen Unmut kund zu tun, fotografiert der Supermarktkunde den Hinweis und lädt ihn bei Twitter hoch. Er kommentiert: "'Wir lieben Vielfalt', außer du bist obdachlos und bist darauf angewiesen, dass wir deine gesammelten Pfandflaschen annehmen, dann f*ck off."

"Dumme Aktion"

Damit trifft der Twitter-User einen Nerv. Viele User kritisieren das Vorgehen der Supermarktfiliale: "Edeka verstößt gegen geltendes Recht, diskriminiert Flaschensammler und arme Menschen, die sich oft nicht anders zu helfen wissen. Edeka liebt Lebensmittel, nur eben nicht alle Menschen!", heißt es etwa in einem Kommentar. Ein anderer moniert: "Was ist das für eine dumme Aktion sowas zu verbieten? Es gibt auch viele die einmal im Monat ihre wegbringen."

Manche nehmen die Lebensmittelkette auch in Schutz. "Hat mal einer nach dem Grund gefragt? Der Obdachlose mit 20 Flaschen ist wohl nicht gemeint, sondern der Sammler mit 4 Müllsäcken und 300 Flaschen", heißt es etwa in einem Twitterkommentar unter dem Post.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Edeka entfernt Schild und rudert zurück

Die Zettel-Aktion ging zwar in die Hose, der Supermarktriese distanziert sich jedoch in einem öffentlichen Statement von dem Vorfall. "Wir haben mit dem betroffenen Markt Kontakt aufgenommen und das betreffende Schild wurde bereits entfernt." Die Filialen von Edeka werden von Franchiseunternehmern geführt. Und weiter: "Wir möchten an dieser Stelle klarstellen: In unseren Märkten ist jeder Mensch willkommen. Und selbstverständlich begrüßen wir überall die Rückgabe von Pfandflaschen", heißt es auf der Facebookseite von Edeka. (rla)

Lesen Sie auch: Warum Sie bald an Edeka-Kassen eine neue Funktion erwartet.