Bye, bye Spaghetti-Haar

Sanfte Pflege und volumengebendes Styling für feines oder dünnes Haar

Auch mit feinem Haar sind tolle Frisuren möglich.
Auch mit feinem Haar sind tolle Frisuren möglich.
© istock

04. August 2021 - 15:33 Uhr

Feines Haar hat auch Vorteile

Feines oder dünnes Haar ist nicht nur genetisch, sondern auch altersbedingt. Es ist empfindlich, fettet schnell und es lässt sich schlecht stylen. Von Volumen am Haaransatz und üppiger Fülle können Frauen mit feinem Haar oft nur träumen. Aber feines Haar birgt auch eine Menge Vorteile: Es trocknet schneller, benötigt weniger Pflege- und Stylingprodukte und es neigt kaum zu Frizz. Wir haben Tipps und Tricks für Sie, wie Sie auch feines Haar gekonnt in Szene setzen können.

Damit feines Haar nach mehr aussieht

Mit einem Durchmesser von gerade einmal 0,04 Millimetern ist ein feines Haar zwischen den Fingern kaum spürbar. Normales bis dickes Haar dagegen misst 0,05 bis 0,07 Millimeter im Durchmesser. Äußere Einflüsse wie starke Hitze, UV-Licht, Chlor oder chemische Behandlungen schädigen es. Zudem neigt feines Haar durch den geringen Durchmesser schneller zu Haarbruch und Spliss. Feines Haar liegt besonders dicht auf der Kopfhaut und wird dadurch schneller fettig und strähnig.

Doch auch mit feinen Haaren lassen sich traumhafte Frisuren stylen — wichtig dabei ist vor allem die richtige Pflege und der passende Haarschnitt.

Pflegen, ohne zu beschweren

Spezielle Pflegeserien für feines Haar sorgen für mehr Volumen, Fülle, Griffigkeit und Glanz. Pflegeprodukte mit Inhaltsstoffen wie Weizen oder Provitamin B5 stärken das Haar und lassen es voller aussehen. Achten Sie darauf, dass Shampoo, Spülung und Kur silikon- und sulfatfrei sind.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
  • Beim Shampoo gilt: Weniger ist mehr, denn zu viel beschwert das Haar.
  • Verwenden Sie einen Conditioner, denn der versorgt feines Haar mit Feuchtigkeit und beugt Spliss und Haarbruch vor. Tragen Sie das Produkt aber nur von den Spitzen bis zur Mitte des Haares auf und spülen Sie es möglichst schnell wieder aus.
  • Auch bei der Anwendung einer Haarkur sollten Sie das Produkt nur in die Längen und Spitzen geben.
  • Durch eine sanfte Kopfmassage wird die Kopfhaut stärker durchblutet und besser mit den Nährstoffen aus den Pflegeprodukten versorgt.

Feine Haare wollen sanft behandelt werden

  • Rubbeln Sie Ihre nassen Haare nicht mit einem Handtuch trocken. Lieber sanft tupfen oder das Handtuch um den Kopf wickeln und immer wieder vorsichtig andrücken. Alternativ können Sie auch einen Haarturban* oder ein "Quick Dry Towel" benutzen.

  • Feines Haar niemals in nassem Zustand bürsten, da es in diesem Zustand schneller reißt. Besser: Das trockene Haar mit einer Paddelbürste durchkämmen. Dabei die jeweilige Strähne am Ansatz festhalten, damit auf dem einzelnen Haar so wenig Zug wie möglich ist.
  • Mit einer Rundbürste* können Sie während des Föhnens Ihrem Haar mehr Volumen verleihen. Trocken Sie Ihr Haar vorher unbedingt an. Am besten kopfüber föhnen und einfach mit der Hand durch das nasse Haar wuscheln. Wenn das Haar gut angetrocknet ist, Kopf aufrichten und mit der Rundbürste stylen.

Stylingprodukte für feines Haar

  • Verwenden Sie volumengebende Stylingprodukte, die das Haar nicht beschweren. In Frage kommt alles, das dabei hilft, mehr Stand in den Ansatz sowie Fülle in Längen und ein dichteres Aussehen in die Spitzen zu bringen.
  • Schaumfestiger* sorgt für Volumen und gibt Ihrer Frisur maximalen Halt. So fällt das Haar nicht sofort am nächsten Tag in sich zusammen, sondern behält deutlich länger seine Form.
  • Zum perfekten Styling gehört auch das passende Haarspray*. Aber bitte niemals direkt aufs Haar sprühen, denn der "Sprühregen" kann das Haar plätten. Am besten etwas volumengebendes Haarspray auf die Hände sprühen, kurz verreiben und in das Haar kneten. Dabei den Ansatz mit den Fingern etwas anheben.
  • Auch Trockenshampoo* und Sea Salt Spray sind praktische Stylinghelfer und geben der Frisur eine extra Portion Volumen.
  • Im Gegensatz zu Trockenshampoo, das in Sprühflaschen abgefüllt wird, handelt es sich bei Haarpuder* um loses Pulver. Es wird in Dosen abgefüllt und kann über die kleinen Löcher im Deckel direkt in die trockenen Haare eingearbeitet werden. Dadurch sollen sie griffiger werden, mehr Halt bekommen und einer Frisur mehr Fülle verleihen.

Kleine Beautyhelfer für feines oder dünnes Harr

  • Schon ein paar große, lockere Wellen schaffen einen üppigeren Look. Nutzen Sie am besten einen dünnen Stab, um leichte Wellen zu formen. Für eine besonders schonende Anwendung empfiehlt sich ein Lockenstab mit einer Keramikbeschichtung und Silikonschutzstreifen für die Spitzen.
  • Heizwickler verleihen dem Haar mehr Volumen. Perfekt für feines und mittleres Haar, besonders dann, wenn Sie ein Styling brauchen, das langanhaltend ist. Aufheizbare Lockenwickler* sind weniger schädlich fürs Haar, da sie mit weniger Hitze arbeiten.
  • Wenn Sie Ihre feinen Haare im Zopf tragen wollen, können Sie sich mit unsichtbaren Helfern wie dem Pony Puffin* mehr Fülle ins Haar zaubern. Der Pony Puffin ist ein Haar-Accessoire bzw. ein kleiner Stylinghelfer, der in den Pferdeschwanz eingebunden wird und so den Zopf deutlich voluminöser aussehen lässt.

  • Auch ein Nackenknoten ist perfekt, um dünnes Haar dicker wirken zu lassen. Damit diese Frisur trotz dünnem Haar gelingt, empfiehlt sich ein einfaches, aber dennoch effektives Hilfsmittel: das sogenannte Dutt-Kissen*. Hierbei handelt es sich um ein rundes Kissen mit einem Loch in der Mitte, das an einen Donut erinnert. Die Farbe sollte stets Ihrer Haarfarbe entsprechen, sodass das Duttkissen möglichst gut unter der Frisur versteckt werden kann.

Die besten Schnitte für feines Haar

Das richtige Styling für feines oder dünnes Haar
Dünnes Haar wirkt durch den richtigen Schnitt fülliger und schöner.
© iStockphoto, JULYA SAVCHENKO

Dünnes Haar wirkt durch den richtigen Schnitt fülliger und schöner. Und meistens bedeutet das einen Stufenschnitt. Die Frisur darf allerdings nicht zu stufig geschnitten werden. Sind die Haarlängen zu stark ausgedünnt, können die Haare platt und stumpf statt voluminös und voll aussehen. Auch Kurzhaarschnitte sind für Frauen mit dünnen Haaren gut geeignet. Durch die reduzierte Länge wirkt das Haar sofort voller und das extra Volumen ist garantiert.

  • Bob: Der Klassiker schlechthin für feine Haare. Diese Kurzhaarfrisur gibt dem Haar eine schöne und gleichmäßige Form und eignet sich für jedes Alter gut. Egal ob als Long-Bob, Wavy Bob, Blunt-Bob oder Sleek-Bob – der angesagte Schnitt ist ideal für alle diejenigen, die unter dünnem und feinem Haar leiden.
  • Calligraphy Cut: Frauen mit dünnem, feinen und kraftlosem Haar sind mit einem Calligraphy Cut optimal beraten. Der Messer-Schnitt gibt dem Haar mehr Fülle und Volumen. Die spezielle Technik wird nicht mit einer gewöhnlichen Friseurschere geschnitten, sondern mit einem Kalligraph-Messer. Das hat den Vorteil, dass die Haare in einem leicht schrägen Winkel geschnitten werden.
  • Pixie Cut: Ein frecher, kurzer Haarschnitt sieht um einiges gesünder und attraktiver aus als langes, ausgefranstes Haar. Gerade wenn der Pixie-Cut schön durchgestuft und verwuschelt gestylt wird, wirken feine Haare optisch voluminöser.
  • Ghost Layers: Die beliebte Technik aus Kalifornien, verspricht Volumen und verleiht langem, dünnen Haar die begehrte Fülle. Anstatt das Haar zuerst zu kürzen und dann mit Stufen zu versehen, arbeitet der Friseur unter dem Deckhaar, und zwar auf verschiedenen Ebenen. Es werden nur die Längen gekürzt, die sich unterm Deckhaar befinden.
  • Shag Cut: Die Haare werden ungefähr auf Schulterlänge geschnitten und ungleichmäßig durchgestuft. Dadurch hat die Frisur immer einen gewollten Undone-Look. Der traditionelle Shag Cut kommt mit einem überlangem Pony daher und an den Seiten in Stufen übergeht. Der Pony wird in der Mitte gescheitelt und nach links und rechts gewischt oder einfach durchgewuschelt.

Haarfarben für feines oder dünnes Haar

Genau wie der richtige Haarschnitt und das optimale Styling, kann auch eine entsprechende Haarfarbe dünne Haare dicker aussehen lassen. Highlights täuschen durch die unterschiedlichen Farbnuancen, die sie Ihrem Haar geben, optisch mehr Fülle vor. Wer dunkelblondes Haar hat, kann dünne Haare mit hellblonden Strähnchen fülliger wirken lassen. Brünette Haare hingegen sehen mit dunkelroten oder hellbraunen Highlights kräftiger aus. (bwi)

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.