Cleverer Haarschnitt

Trendfrisur: Ghost Layers zaubern mega Volumen in feines Haar

Nahaufnahme einer schönen, jungen Frau
© Getty Images, CoffeeAndMilk

20. Mai 2020 - 9:41 Uhr

Frisurtrend aus Los Angeles

Tolles Volumen im Haar, ohne dafür stundenlang mit dem Lockenstab zu hantieren - das wünschen sich viele Frauen. Doch nicht jede ist mit einer dichten Haarpracht gesegnet und bei dünnem Haar ist es umso schwieriger, das gewünschte Volumen in die Haare zu zaubern. Ein Haarstylist aus Los Angeles hat jetzt allerdings einen cleveren Haarschnitt entwickelt, der dünnem Haar neues Volumen verleiht.

Unsichtbare Stufen

Bei der neuen Trendfrisur handelt es sich um einen Stufenschnitt. Ghost Layers nennt sich der Schnitt, den der Profi-Friseur Ramòn Garcia entwickelt hat. Der Trick dabei: Anstatt das gesamte Haar durchzustufen, schneidet Garcia lediglich Stufen in die Partien, die unter dem Deckhaar liegen. Das verschafft Volumen, ohne dabei zu fransig und zottelig auszusehen. 

So werden die Ghost Layers geschnitten

Durch die verschiedenen Ebenen entsteht der voluminöse Look. Die unteren Partien werden an unterschiedlichen Stellen leicht gekürzt und fransig geschnitten. Auch die Gesamtlänge muss etwas angepasst werden, allzu viel Länge muss die Trägerin allerdings nicht einbüßen. Am Ende wird das Deckhaar über die zuvor geschnittenen Partien gelegt und fällt dann deutlich schwungvoller als zuvor. Mit wenigen Wellen oder Beach Waves, die danach ins Haar gemacht werden, fällt die Frisur noch besser.

Wem steht die Trendfrisur?

Garcia hat den Schnitt für Frauen mit feinem Haar entwickelt. Wer keine Lust auf Extensions oder Haarteile hat, muss sich etwas überlegen, um feinem Haar mehr Schwung zu verleihen. Wichtig ist nur, dass das Haar mindestens schulterlang ist, sonst wirkt der Look schnell zottelig.