DSDS 2017: Diese Top-13-Kandidaten sind in den Live-Mottoshows dabei

Diese "Wilde 13" kommt auf die DSDS-Showbühne
Diese "Wilde 13" kommt auf die DSDS-Showbühne Das sind die Liveshow-Kandidaten 00:36

Diese DSDS-Kandidaten singen in den Live-Mottoshows 2017

Seit dem Showdown im Dubai-Recall zitterten 16 Kandidaten um den Einzug in die Liveshows von "Deutschland sucht den Superstar", moderiert von Oliver Geissen. Jetzt steht die "Wilde 13" fest: Alexander Jahnke, Angelika Ewa Turo, Armando SarownyChanelle Wyrsch, Duygu Goenel, Ivanildo Kembel sowie Maria Voskania, Matthias Bonrath, Mihaela Cataj, Monique Simon, Noah Schärer, Ruben Mateo und Sandro Brehorst werden auf der großen DSDS-Bühne stehen. Am Samstag, den 8. April, um 20.15 Uhr, werden sie live im Hexenkessel des neuen DSDS-Studios in der ersten Mottoshow "Partyhits" performen.

Perfekte Vorbereitung für die Live-Mottoshows

Damit sich die Liveshow-Kandidaten auf die große Herausforderung am Samstagabend perfekt vorbereiten können, hat die DSDS-Jury ihnen schon vor der ersten Mottoshow mitgeteilt, wer dabei ist und wer nicht. Benjamin Timon Donndorf, Alphonso Williams und Andrea Renzullo sind leider nicht dabei. Besonders bitter ist das für Andrea: Der Superstar-Anwärter musste wegen eines rechtlichen Problems kurz vor den Liveshows aussteigen.

In den DSDS-Mottoshows entscheiden die Zuschauer

Die DSDS-Jury aus Dieter Bohlen, Michelle, Shirin David und H.P. Baxxter beurteilt in den Liveshows von "Deutschland sucht den Superstar" 2017 die Leistung der Kandidaten. Doch die Entscheidung, wer eine Runde weiterkommt und wer am Ende der neue Superstar wird, fallt ihr ab jetzt mit euren Telefonanrufen und SMS. Der Siegerin oder dem Sieger winken im DSDS-Finale am 06. Mai 2017 ein Plattenvertrag und eine Garantiesumme von 500.000 €.

Wie die Zuschauer entschieden haben, verkündet Moderator Oliver Geissen jeweils live, am Ende der Mottoshows.

Alles zu Deutschland sucht den Superstar

Janina el Arguioui kann keine Kinder bekommen

Schockdiagnose für den Ex-DSDS-Star

Janina el Arguioui kann keine Kinder bekommen