2016 M08 18 - 21:16 Uhr

Der Weg des Finalisten Thomas Katrozan bei DSDS

DSDS-Finalist Thomas Katrozan fällt allein schon mit seiner langen Rasta-Mähne auf und erfüllt in der 13. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" von Beginn an das Motto "No Limits". Doch er überzeugt die Jury nicht nur mit seinem Reggae-Gesang, sondern zeigt im Jamaika-Recall und den Eventshows auch in anderen Musik-Bereichen sein Können. Damit begeistert er nicht nur die DSDS-Jury, sondern auch die Zuschauer und landet im großen Finale von DSDS 2016. Dort belegt er hinter Prince Damien und Laira van den Elzen den dritten Platz. Hier erfahrt ihr, wie sich der Finalist vom Casting bis in die letzte Show gekämpft hat.

Thomas Katrozans Weg bei DSDS 2016.
Thomas Katrozans Weg bei DSDS 2016.

"Der hat aber eine Matte", erklärt Michelle erstaunt, als DSDS-Kandidat Thomas Katrozan beim Casting durch den Jury-Tunnel kommt. Und das hat er in der Tat, denn sein Markenzeichen trägt Thomas in einer Art Turban mehrmals um den Kopf gewickelt: Seine Rasta-Mähne. Mit "Israelites" von Desmond Dekker & The Aces will er bei der Jury punkten – kann allerdings nur H.P. Baxxter und Dieter Bohlen für sich gewinnen. "Mein Typ bist du nicht", meint Jury-Mitglied Michelle. Und auch Vanessa Mai ist von seiner Stimmfarbe nicht überzeugt. Dank Joker Dieter Bohlen ergattert Thomas aber dennoch den heiß begehrten Recall-Zettel.

Im Jamaika-Recall heißt es dann: abliefern, abliefern, abliefern. Ob mit "Born To Be Wild", "Gimme Hope Joanna" oder "Could You Be Loved" – DSDS-Kandidat Thomas gelingt es von Runde zu Runde, die Jury von sich und seinem Können zu überzeugen. Mit seinem Duett mit Franziska Gillo zu "Red Wine" von Neil Diamond sichert er sich schließlich das Ticket für die großen Eventshows.

Thomas Katrozan: Vom "Rasta-Mann" zum "König von Deutschland"

In der ersten Eventshow im Erlebnis Bergwerk Merkers lässt DSDS-Finalist Thomas Katrozan den Reggae hinter sich und rockt mit "Sexy" von Marius Müller-Westernhagen die Bühne. Für H.P. Baxxter ist Thomas "die Überraschung des Abends" – und auch von Dieter Bohlen gibt es Lob: "Frei nach Roland Kaiser: Es muss nicht immer Reggae sein. Die Entscheidung, Deutsch zu singen, goldrichtig. Die Entscheidung, mal keinen Reggae zu singen: goldrichtig. Die Entscheidung, eine Nummer zu nehmen von einem Sänger, der auch nicht so doll singt – goldrichtig. Ich finde, dass du es besser gesungen hast als das Original. So stelle ich mir ein Rockkonzert vor."

Und Thomas schafft es nicht nur in die in die zweite Eventshow und überzeugt dort mit "Aufstehn" von Seeed, sondern begeistert auch mit "König von Deutschland" im Halbfinale. "Er rockt den Laden. Wie er da auf den Stuhl stand und seine Rastamähne runterwarf – das war echt unterhaltsam. Das war mal wieder Wahnsinn, echt geil", feiert Scooter-Frontmann H.P. Baxxter Thomas' gelungenen Auftritt. Den Zuschauern gefällt es auch und sie schicken Rasta-Mann Thomas Katrozan ins große Finale von "Deutschland sucht den Superstar" 2016.

Im großen Finale von DSDS 2016 tritt Thomast mit "Dreadlock Holiday" von 10cc an. Lob gibt's von H.P. Baxxter für die schön liegenden Haare und Vanessa Mai freut sich, dass sich der DSDS-Kandidat von Auftritt zu Auftritt verbessert. Für Michelle ist das sogar Thomas' bester Auftritt. Doch leider rettet ihn das Jury-Lob nicht. Von den Zuschauern wird Thomas nicht in die zweite Finalrunde gewählt und verlässt DSDS 2016 als Drittplatzierter.