DSDS 2013: Kandidat Tim David Weller mit “Tausendmal Ja“ in den Recall

Bohlen findet Tim Weller "außergewöhnlich geil"
Bohlen findet Tim Weller "außergewöhnlich geil" DSDS 2013: Zweite Castingshow 00:06:07
00:00 | 00:06:07

Tim David punktet bei DSDS-Jury mit ‘I Won’t Let You Go‘ und viel Gefühl

In der zweiten Castingshow von “Deutschland sucht den Superstar“ reichen der Jury bei einem Kandidaten vier Stimmen kaum aus: An Tim David Weller würde Dieter Bohlen nämlich am liebsten „Tausendmal Ja“ vergeben. Mit seiner ganz eigenen Version von James Morrisons "I Won‘t Let You Go" trifft der DSDS-Kandidat 2013 bei der Jury voll ins Schwarze und kann sich über ein Recall-Ticket freuen.

Tim David, der keine einfache Kindheit hatte, verarbeitet in der Musik seine Gefühle und schreibt sogar eigene Texte. Dass seine Mutter von seinem Vater jahrelang geschlagen wurde, hat ihn geprägt. „Ich denke viel nach, manchmal denke ich auch zu viel“, sagt DSDS-Kandidat Tim David über sich selbst, „ich hoffe, dass der Jury das gefällt und dass sie das Gleiche dabei fühlen, wie ich es fühle.“ Mit "I Won‘t Let You Go" möchte er bei den DSDS-Juroren punkten.

Als der DSDS-Kandidat dann vor die Jury tritt und sich bei seiner Performance selbst mit der Gitarre begleitet, tritt am Jury Pult anerkennende Stille ein. „Ich bin ja bekennender James Morrison-Fan, damit hast du mir echt schöne drei Minuten bereitet“, lautet Dieters Urteil, „gefühlsmäßig gut, die Stimme ist sehr außergewöhnlich, außergewöhnlich geil. Damit hast du dich, glaub ich, auch ziemlich weit nach oben geschossen.“ Auch Kollege Bill Kautz ist begeistert. „Man merkt, du bist hier, weil du Musiker sein willst“, ist er sicher. DSDS-Juror Mateo fehlen fast die Worte: „Vielen Dank für die Gänsehaut.“. „Tausennmal Ja“ fügt Bohlen noch hinzu und schickt Tim David Weller in den Recall.

Wer bekommt noch ein Ticket für den DSDS-Recall 2013?

Die quirlige Auszubildende Lisa Wohlgemuth kann mit ihrer Version von “Price Tag“ von Jessie J ebenfalls gleich bei allen DSDS-Juroren punkten. „Ich fand das zum Piepen“, erklärt Mateo grinsend. Auch Dieter hat’s gefallen: „Stimme ist im Mittelbereich, aber wie du das dann verkaufst in dieser fipsigen Art, das gefällt mir eigentlich ganz gut. Vier „Ja“-Stimmen bescheren ihr ein Ticket für den DSDS-Recall.

Auch DSDS-Kandidatin Tina Indersone zaubert der Jury ein Lächeln auf die Lippen und wird für ihre Version von ‚Purple Rain‘ mit vier „Ja“-Stimmen belohnt. Ein Wiedersehen im Recall wird es außerdem mit Joana Welna, Björn Bussler und Roberta Latino geben.

Dem sympathischen Julian Schreier, der mit “Mr. Brightside“ von The Killers punkten möchte, macht Dieter jedoch einen Strich durch die Rechnung: „Das ist alles Hühnerkacke“, urteilt er. Für den 21-jährigen Kandidaten ist der große DSDS-Traum hier zu Ende.

Auch Can Baygin kann die Jury mit seiner Tanz- und Gesangsperformance nicht überzeugen und muss den Rückzug antreten – ohne den begehrten Recall-Zettel. Genauso wie der selbsternannte Entertainer Michael Deckert und die von sich selbst überzeugte Quendresa Grainca, die sich mit Toni Braxtons “Unbreak My Heart“ eindeutig übernommen hat.

Alles zu Deutschland sucht den Superstar

DSDS-Castingauftakt in Frankfurt

Die Superstar-Suche geht wieder los!

"Deutschland sucht den Superstar" ging im Januar 2017 in eine neue Runde. In der 14. Staffel der erfolgreichen Musik-Castingshow waren keine musikalischen Grenzen gesetzt: Hip Hop, Rap, Reggae, Schlager, Pop oder Rock - frei nach dem Motto "No Limits" war wieder alles erlaubt. In der Jury saß wieder DSDS-Urgestein und Erfolgsproduzent Dieter Bohlen und wurde von Schlagerstar Michelle und "Scooter"-Frontmann H.P. Baxxter sowie erstmals von YouTube-Star Shirin David unterstützt. 2017 moderierte Oliver Geissen erneut die DSDS-Liveshows.

Die DSDS-Jury suchte auch 2017 wieder gute Charaktere, verrückte Typen, Internetpersönlichkeiten und Stimmen, die beim Zuhörer Gänsehaut verursachen. Getreu dem Motto gab es hierbei auch personell keine Vorgaben: Ob als Einzelperson, im Duett oder als Gruppe - "Deutschland sucht den Superstar 2017" blieb für alles offen. Die 33 besten Sängerinnen und Sänger reisten zum Recall nach Dubai, wo sie um den Einzug in die großen Mottoshows kämpften.

Die 13 besten Kandidaten aus dem Dubai-Recall zogen in die DSDS-Liveshows ein: Matthias Bonrath, Mihaela Cataj, Angelika Ewa Turo, Duygu Goenel, Ivanildo Kembel, Chanelle Wyrsch, Ruben Leon Mateo, Maria Voskania, Alexander Jahnke, Noah Schärer, Monique Simon, Sandro Brehorst und Armando Sarowny mussten als Top-13-Kandidaten bei den unterschiedlichsten musikalischen Themen ihre Vielseitigkeit beweisen. Mit einer DSDS-Wildcard wurde zudem Alphonso Williams als Top-10-Kandidat in die Liveshows gewählt und war ab der zweiten Liveshow dabei.

Alphonso Williams setzte sich auch im "DSDS 2017"-Finale gegen die verbliebenen drei Konkurrenten Alexander Jahnke, Maria Voskania und Duygu Goenel durch und wurde "Superstar 2017".

Alle Informationen zur 14. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" sowie sämtliche Highlights und DSDS-Videos finden Sie hier bei RTL.de. Verpasste Folgen von "DSDS" finden Sie übrigens online bei TV NOW.