Ihr Terminkalender platzt

Dschungelcamp 2018: Dschungelkönigin Jenny Frankhauser kann sich vor Anfragen kaum retten

13 201702.jpg
© P 238 mit Matthias Mangiapane, T, MG RTL D / Severin Schweig

19. Dezember 2018 - 11:00 Uhr

Jenny ist "überfordert mit den Gefühlen"

Jenny Frankhauser hat erreicht, wovon sie nicht mal zu träumen wagte. Alles was sie wollte, war es, nicht mehr als "die Schwester von" Daniela Katzenberger bekannt zu sein. Das sollte wohl endgültig geklappt haben, denn Jenny ist Dschungelkönigin 2018. Sie kann ihr Glück immer noch kaum fassen und ist völlig "überfordert mit den Gefühlen". Auch ihr Terminkalender könnte nun zur Überforderung führen, denn dieser platzt gerade aus allen Nähten.

Jenny: "Jetzt wird erstmal geschuftet"

Jenny kann es immer noch nicht glauben. Vor lauter Überwältigung und positiver Resonanzen fängt sie immer wieder an zu weinen. Doch es gibt noch mehr Grund zur Freude. Mama Iris verkündet, dass Jenny bis Ende Mai ausgebucht ist. Unter dem Motto "Die Party-Prüfung" wird sie ab jetzt jedes Wochenende in unzähligen Diskos unterwegs sein. Die Devise ist also eindeutig: "Jetzt wird erstmal geschuftet."

Unzählige Anfragen: Ihr Manager kommt kaum hinterher

"Mein E-Mail-Fach explodiert gerade", verrät Dschungelkönigin Jenny I. . Zum Glück muss sie die unzähligen Anfragen nicht alleine bewältigen. Manager Thomas Mai steht ihr dabei tatkräftig zur Seite. Der erfahrene Eventmanager sorgt dafür, dass all die Anfragen verarbeitet werden und Jenny ordentliche Gagen einfährt. Auch Plattenfirmen haben schon bei Jenny und ihrem Manager angeklopft. Eines ist also klar: Auf die 25-Jährige kommt noch Großes zu.

Ganze Dschungelcamp-Folgen der zwölften Staffel findet ihr nach der Ausstrahlung online bei TV NOW.de und in der TV NOW App.