Dschungelcamp 2014: Für Winfried Glatzeder ist Larissa die "cleverste" Kandidatin

4. Februar 2014 - 10:04 Uhr

Winfried: "Was sie vor der Kamera gemacht hat, war brillant"

Bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! Das große Wiedersehen" spricht Winfried Glatzeder über seinen Zwist mit der Dschungel-Zweiten Larissa Marolt und gesteht: "Was sie vor der Kamera gemacht hat, war brillant!"

Dschungelcamp 2014: Für Winfried Glatzeder ist Larissa die "cleverste" Kandidatin

Larissa Marolt und Winfried Glatzeder sind oft im Dschungelcamp 2014 aneinander geraten. Höhepunkt dieser Auseinandersetzung war ein Schubser von Winfried an Larissa. Für Mitcamperin Corinna Drews ein echtes No-Go. "Ich finde es nicht angemessen. Larissa hat mich auch an meine Grenzen geführt", so Corinna.

Doch Winfried sieht die ganze Situation nicht so dramatisch und hat seine ganz eigenen Theorien zu Larissa: "Ich habe die Hoffnung gehabt, sie spielt, dann die Hoffnung, sie ist krank und dann wusste ich gar nichts mehr. Ich glaube, dass sie die cleverste von uns allen ist, weil sie von diesem Format am meisten Bescheid wusste", so der Schauspieler. Außerdem glaubt er daran, dass Larissa ihre Rolle schnell gefunden habe und der Rest des Camps dazu einfach "zu dämlich gewesen" sei.

Für diese Leistung zollt Winfried Glatzeder der Dschungelprinzessin Respekt. "Ich bin voller Hochachtung. Sie hat es so authentisch rübergebracht, dass wir alle zur Weißglut gekommen sind. Das kann man gar nicht inszenieren", findet Winfried und fügt hinzu: "Sie hat sich in die Rolle reingestürzt und sie gefressen und jeder Kameramann und Regisseur wäre verliebt in sie und würde sagen: 'Das ist mein Juwel'. Hinter der Kamera würde er verzweifeln und sie nie wieder besetzen, aber was sie vor der Kamera gemacht hat, ist brillant." Und Larissa? Die sagt dazu gar nichts und denkt sich lieber ihren Teil.