RTL News>Tiere>

Doch kein Happy End: Welpe Yoda kurz nach Adoption wieder im Tierheim

"Kleiner aufgeweckter Junge, der unbedingt die Welt kennenlernen will"

Er wurde gerade erst adoptiert: Balkon-Welpe Yoda sitzt wieder im Tierheim

Balkon-Welpe Yoda wurde gerade erst adoptiert. Jetzt sitzt er wieder im Tierheim Bergheim.
Balkon-Welpe Yoda wurde gerade erst adoptiert. Jetzt sitzt er wieder im Tierheim Bergheim.
Tierheim Bergheim

Der kleine Yoda musste im Leben schon viel einstecken. Anfang Januar wird der Hund zufällig bei einer Wohnungsräumung gefunden – in der Kälte, ausgesperrt auf dem Balkon . Sein altes Herrchen hatte ihn eiskalt dort zurückgelassen. Der Welpe wird ins Tierheim Bergheim gebracht und findet dann sogar ein neues Zuhause . Doch das vermeintliche Happy End ist nicht von Dauer. Yoda ist zurück im Tierheim.

Yoda wird adoptiert - und war mit der Situation völlig überfordert

„Wir dachten eigentlich das perfekte Zuhause gefunden zu haben“, schreibt das Tierheim Bergheim auf Facebook. „Aber manchmal laufen Dinge leider etwas anders, als man denkt.“ Neue Umgebung, neue Menschen. Yoda sei mit der Situation völlig überfordert gewesen. Typisch für einen Terrier habe er in seinem neuen Zuhause „dickköpfig und knurrig reagiert. Decken, Körbchen, Teppiche, alles wurde zerrissen, zerfetzt und teilweise auch runtergeschluckt. Bei diesen Aktionen waren dann auch des öfteren seine spitzen Milchzähnchen zu spüren.“ Seine neuen Besitzer seien an der Situation verzweifelt. „Trotz Engelsgeduld, Hundetrainer und vielen Telefonaten mit uns“, schreibt das Tierheim weiter. Yoda muss zurück ins Tierheim.

Yoda aus dem Tierheim Bergheim wurde adoptiert!
Erst vor Kurzem wurde Yoda aus dem Tierheim Bergheim adoptiert! "Manchmal laufen Dinge leider etwas anders, als man denkt", schreibt das Tierheim.
Tierheim Bergheim

Das Tierheim Bergheim hofft, bald das passende Zuhause für Hündchen Yoda zu finden

„Jetzt, ein paar Zentimeter größer, ist er erneut auf der Suche nach dem Glück“, schreibt das Tierheim. Und was sollten die neuen Besitzerinnen oder Besitzer mitbringen? „Yoda braucht Menschen, die möglichst ihre Ruhe und Gelassenheit auf den Hund übertragen. Das klappt natürlich nur, wenn er auch genug ausgelastet wird.“ Yoda bräuchte die perfekte Mischung: Erst draußen toben, dann drinnen zur Ruhe kommen. Der Terrier sei umgänglich, würde sich mit anderen Hunden und sogar Katzen gut vertragen. „Eigentlich ist er nur ein kleiner aufgeweckter Junge der jetzt unbedingt die Welt kennenlernen will und soll.“ Das Tierheim hofft, bald ein neues passendes Zuhause für ihren „begehrtesten Junggesellen“ zu finden. (sli)