Unglaubliche Leistung

Nach Krebs-Diagnose: Tapfere Lara (15) kämpft sich zurück ins Leben

Lara hat den Krebs besiegt.
Lara hat den Krebs besiegt.
© Privat

01. August 2021 - 13:34 Uhr

Lara ist eine Kämpfernatur

Zwei Jahre bevor sie die Realschule abschließen konnte, erhielt die damals 13-jährige Lara aus Puchheim bei München eine schlimme Diagnose: Lymphdrüsenkrebs. Für Lara brach eine Welt zusammen. Nicht nur wegen der Erkrankung, sondern auch, weil sie ein Jahr lang die Schule nicht besuchen konnte. Wie der " Merkur" zuerst berichtete, gab Lara trotzdem nicht auf: Sie ist eine Kämpfernatur, kämpfte sich zurück ins Leben.

Tanzen gegen den Krebs

Tapfere Lara
Lara während ihrer Chemotherapie
© Privat

"Plötzlich war alles anders", erinnert sich das Mädchen im Gespräch mit RTL. Das Leben, das sie bisher kannte, wurde komplett auf den Kopf gestellt. Es folgten eine Reihe von Behandlungen, um den Krebs zu bekämpfen. Lara musste lange Zeit ins Krankenhaus. "Ich durfte die Schule ein ganzes Jahr lang nicht besuchen, das war das Schlimmste für mich", erzählt sie weiter. Damals war sie in der 8.Klasse der Puchheimer Realschule, zwei Jahre vor dem Abschluss.

Während ihrer Erkrankung durchlebte Lara eine schlimme Zeit, auch psychisch. "Manchmal habe ich mich schon mit meinen Gedanken und Gefühlen allein gelassen gefühlt", sagt sie. Trotzdem: Aufgeben war für sie nie eine Option - auch ihrer Familie zuliebe, die sehr wegen Laras Erkrankung litt und sie trotzdem unterstützte, wo immer es ging. Um ihrer Familie zu zeigen, wie sehr sie kämpft und nicht aufgeben will, begann Lara trotz der kräftezehrenden Chemotherapie und 22 Bestrahlungen, noch im Krankenhaus zu tanzen. So wie sie es immer getan hat, als sie noch gesund war.

Auch was die Schule anging, blieb Lara am Ball. Von ihren Lehrern, die zu ihr nach Haus kamen, gab es Crash-Kurse in Deutsch, Englisch und Mathe. Ihr beste Freundin Emelie versorgte sie mit Arbeitsblättern und den neuesten Geschichten aus der Schule.

Nach dem Krebs kommt die Mittlere Reife mit Auszeichnung

Dann, im Mai 2020, endlich die erlösende Nachricht: Der Krebs ist besiegt, Lara vollständig geheilt. Die nächste Prüfung: der ersehnte Schulabschluss.

"Mir haben alle gesagt, dass es kein Problem sei, wenn ich wiederhole, nach all dem", erzählt Lara im RTL-Interview. Obwohl sie eigentlich sofort in die 10. Klasse gehen wollte, besuchte sie diese erstmal nur auf Probe für ein halbes Jahr. Danach gehörte sie fest zur Klasse. Doch durch die schwere Krankheit hatte sie sich verändert. Vorher war sie eine eher durchschnittliche Schülerin. "So im Dreier-, Vierer-Notenbereich", sagt sie. Jetzt aber packte Lara der Ehrgeiz: "Ich wollte zusammen mit meinen Freunden die Schulzeit beenden."

Also lernte sie, war fleißig wie nie - und schaffte so das schier Unglaubliche: Mit drei Einsen und einer Zwei hat sie jetzt die Mittlere Reife in der Tasche. Als Zweitbeste Ihres Jahrgangs. Lara will jetzt auf die Fachoberschule gehen, mit Schwerpunkt Soziales, weil sie, wie sie sagt "einmal anderen helfen will, die in einer ähnlichen Situation sind, wie ich es war."

Ein kleiner Wermutstropfen allerdings bleibt: Mit dem Tanzen klappt es noch nicht so gut wie früher, da macht Laras Körper noch nicht ganz mit. Aber auch dieses "Problem" wird Kämpferin Lara bestimmt noch überwinden. (nbo)