Neumünster baut Hanf an und zwar legal

Deutschlands erste Indoor-Cannabis-Plantage

Cannabis
Cannabis
© dpa, Oliver Berg, obe vfd olg fgj fdt fux fg rho b

03. November 2020 - 18:22 Uhr

Cannabis für den guten Zweck

Kaum zu glauben: In Neumünster wird schon ganz bald ganz legal Cannabis angebaut. Aber: Die 1.600 Quadratmeter große Produktionsanlage ist nicht etwa für Joints vorgesehen, sie soll vor allem chronisch Kranken und Schmerzpatienten helfen. Die ersten Setzlinge aus Kanada sind heute (3. November 2020) im Norden eingetroffen.

Höchste Sicherheitsmaßnahmen beim Cannabis-Transport

Die Setzlinge sind heute am Hamburger Flughafen angekommen und werden in etwa so bewacht wie sonst nur Hollywood-Promis. Im Konvoi werden die Jungpflanzen nach Bad Bramstedt in einen Sicherheitstresor gefahren, bis sie dann in absehbarer Zukunft zur weiteren Zucht in die Plantage nach Neumünster gebracht werden.

Drei verschiedene Arten

Die Aphria RX GmbH mit ihren Standorten in Neumünster und Bad Bramstedt ist auf den Anbau und Vertrieb von medizinischen Cannabisprodukten spezialisiert. Sie sorgt in Zukunft für den Cannabis-Anbau. Dabei sollen drei verschiedene Arten von Cannabis, mit unterschiedlich starkem THC-Gehalt, angebaut werden. Das Ganze an 365 Tagen im Jahr, immer unter gleichen Wärme-, Luft- und Lichtbedingungen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Cannabis bereits im medizinischen Umlauf

Cannabis auf Rezept gibt es seit 2017 auch in Deutschland und wird durch Apotheken an Patienten ausgegeben. Zuvor hat der Arzt ein Rezept erstellt und mit dem Rezept die Dosierung und Anwendung bestimmt.Cannabis wird weniger für eine Heilung, sondern eher für eine Linderung der Beschwerden und Krankheiten eingesetzt – unter anderem zum Beispiel bei der Schmerztherapie, insbesondere bei sogenannten neuropathischen Schmerzen.