Deutsche trinken immer weniger Bier

12. Februar 2016 - 6:42 Uhr

Die einstige Biertrinker-Nation Deutschland kehrt dem Gerstensaft immer häufiger den Rücken. Der Bierabsatz ist 2012 auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gesunken. Die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager setzten insgesamt rund 96,5 Millionen Hektoliter Bier ab, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Das waren 1,8 Prozent bzw. 1,8 Millionen Hektoliter weniger als ein Jahr zuvor.

Biermischungen mit Limonade, Cola, Fruchtsäften und anderen alkoholfreien Zusätzen machten 4,5 Prozent aus.