Deutscher NBA-Star von Lakers-Spirit beflügelt

Dennis Schröder schwärmt von LeBron und will Kobe stolz machen

22. Januar 2021 - 14:23 Uhr

Dennis Schröder fühlt sich pudelwohl bei den Los Angeles Lakers

NBA-Star Dennis Schröder spielt seit dem Herbst nicht nur beim amtierenden NBA-Champion, sondern auch bei dem wohl prestigeträchtigsten Club der besten Basketball-Liga der Welt: den Los Angeles Lakers. Im ausführlichen RTL-Interview (hier geht's zur Homestory) spricht der 27-Jährige über den besonderen Spirit im Glamourteam und dessen Anführer LeBron James, gegen den er vor wenigen Tagen eine kuriose Wette verlor. Für Schröder ist klar: James ist einer der besten, wenn nicht sogar der beste Spieler aller Zeiten. Was den besonderen Lakers-Spirit ausmacht, erklärt er oben im Video.

Von Philipp Cerfontaine und Emmanuel Schneider

Der Erfolg in der NBA der vergangenen Jahre hat einen Namen: LeBron James. Nahezu in jedem Jahr seit 2011 stand der 2,06-Meter-Modellathlet in den Finals, holte vier Titel mit drei unterschiedlichen Mannschaften (Miami, Cleveland, L.A. Lakers). An seiner Seite spielt und profitiert nun der gebürtige Braunschweiger Dennis Schröder. Der Deutsche schwärmt über seinen neuen Mitspieler und insbesondere dessen Führungsqualitäten: "LeBron James ist der beste Spieler, der einen Basketball je angefasst hat", erzählt Schröder im RTL-Interview. "Da gibt es noch andere, die in dieser Kombo mit drin sind, wie Michael Jordan natürlich. Aber jetzt mit LeBron zu spielen, ist Wahnsinn. Auch was er täglich bringt fürs Team und für die Organisation."

Der viermalige Champion hatte schon früh sein Auge auf Schröder geworfen. Beide hatten sich in vielen Duellen auf dem Parkett nichts geschenkt. James sprach sich dann sogar für eine Verpflichtung des schnellen Aufbauspielers aus.

LeBron James: "Wir müssen Dennis holen"

"Wir haben darüber sogar vor Kurzem geredet. Auch mit seinem Personal Assistant waren wir im Zimmer und haben darüber gesprochen, dass wir wirklich schon viele Duelle hatten. Und er hat damals schon immer zu seinem Assistant gesagt: 'Wir müssen Dennis holen'. Dass es jetzt nach sieben, acht Jahren geklappt hat, dass wir zusammenspielen und gemeinsam um die Meisterschaft kämpfen, ist schon Wahnsinn."

Dabei kümmert sich James nicht auf dem Feld um seine Mitspieler. Auch das Private stehe im Vordergrund. "LeBron hat mich vor vier, fünf Tagen gefragt, wie viele Kinder ich habe", so Schröder. "Er will sie unbedingt kennenlernen, genauso wie meine Frau. Er ist da ein sehr, sehr guter Leader."

Video: Dennis Schröder zeigt uns sein Zuhause

So lief die Wurf-Wette mit LeBron James

Die Stimmung bei den Lakers ist so gut, dass im Training oder sogar im Spiel die ein oder andere Wette platziert wird. Erst vor wenigen Tagen ging eine irre Aktion zwischen Schröder und James viral. Kurz vor dem Wurf stichelte Schröder, dass James den Dreier nicht treffen würde. Der Superstar feuerte den Wurf ab, drehte sich währenddessen zu Schröder um und ließ sich dann nach dem erfolgreichen Wurf abfeiern.

"Legendär. Es war einer der besten Momente, die ich in der NBA hatte", beschreibt Schröder die Aktion. "Das zeichnet ihn natürlich auch aus. Da sieht man auch, wie viel Spaß wir im Spiel und Training haben und wie ernst wir dann sind, wenn Crunch Time ist. Es ist wichtig, dass man froh oder glücklich ist, wenn man trainiert, spielt oder zu seinem Job geht."

Wenig überraschend kam die 100-Dollar-Wette für seine Frau Ellen. "Mich wundert es nicht, dass er mal wieder etwas gewettet hat", so Ellen. "Wir wetten auch hin und wieder mal."

Schröder im Lakers-Trikot "ein geiles Gefühl"

Die Lakers sind wahrlich kein 08/15-Club, das wurde auch Schröder schnell klar. Als er das erste Mal in das legendäre lila-goldene Trikot mit seiner Nummer 17 schlüpfte, war es "ein geiles Gefühl", sagt Schröder und grinst. "Jedes Mal, wenn wir das Lakers-Trikot anziehen, wissen wir, wofür wir es tun. Natürlich auch wegen Kobe Bryant, der im vergangenen Jahr verstorben ist, wir wollen ihn natürlich stolz machen. Und ich glaube, dass jeder weiß, dass wenn man das Trikot trägt, auch 120 Prozent geben muss."

Club-Legende Bryant war vor fast genau einem Jahr bei einem Helikopterabsturz mit seiner 13-jährigen Tochter Gianna ums Leben gekommen. Er spielte von 1996 bis 2016 für die Lakers und holte fünf Titel mit L.A. Nur Dirk Nowitzki spielte in Dallas länger für einen Club als Bryant.

Eine "Ehre" für Kobes Team zu spielen

"Es ist eine Ehre, für die Organisation (von Kobe Bryant, Anm d.Red.) zu spielen. Für die Franchise, die er aufgebaut hat in den Jahren. Besser geht's nicht." Trotz seines auslaufenden Vertrages sieht er seine sportliche Zukunft langfristig bei den Lakers. "Ich will natürlich – wenn alles fair ist zwischen beiden Parteien – langfristig hierbleiben", so der Neuzugang. "Das müssen wir während dieser Saison oder danach miteinander besprechen, aber das wäre auf jeden Fall ein Traum für uns."

Schröder kam 2013 in die NBA, ist inzwischen ein etablierter Profi. Doch sein Aufstieg in der Liga fühle sich manchmal noch unwirklich an, verriet er. "Manchmal ist es immer noch wie ein Traum. Dass ich doch irgendwann aufstehe und dann wieder normaler Alltag ist. Aber das ist auch gut so. So weiß ich, alles zu schätzen und versuche weiterhin, mehr zu erreichen. Versuche, ehrgeizig zu bleiben und mir Ziele zu setzen. Dass ich immer weiter nach oben gehe – Jahr für Jahr."

Ein unerfüllter Traum von Schröder ist bislang auch der NBA-Titel. Weder mit Atlanta oder Oklahoma kam er ansatzweise in Titel-Reichweite. Die Lakers sind in der von Corona gebeutelten NBA-Saison auf einem guten Weg, aktuell sind sie die beste Mannschaft der Liga. Schröder steuert gut 14 Punkte und 4,4 Vorlagen pro Spiel bei. Stand jetzt sind die Lakers auch im Sommer wieder Topfavorit auf den Titel – angeführt von James, dessen Co-Star Anthony Davis und Dennis Schröder.