„Dead Vagina Syndrom“

Macht Selbstbefriedigung mit dem Vibrator gefühlstot?

© Getty Images/iStockphoto, IPGGutenbergUKLtd

15. Mai 2019 - 14:53 Uhr

Stirbt durch den Gebrauch von Sextoys die Vagina?!

Im Netz kursiert ein Gerücht, das bei Frauen für offene Münder vor dem Rechner sorgt: Das "Dead Vagina Syndrom" geht um! Und es kann jede Frau treffen, die sich selbst mit einem Vibrator oder einem anderen Sextoy befriedigt. Häh? Noch nie davon gehört? Wir auch nicht und haben das skurille Sex-Phänomen, das sich wie eine verstaubte Behauptung aus dem 19. Jahrhundert  anhört, einmal genauer unter die Lupe genommen.

Was ist das "Dead Vagina Syndrom?"

Laut der Theorie sollen sich durch den übermäßigen Gebrauch von Vibratoren, Dildos & Co. die Nerven in der Vagina an die Stimulation gewöhnen und mit der Zeit immer mehr abstumpfen. Das Lustempfinden beim Sex mit dem Partner ist dadurch so stark eingeschränkt, dass kein 'natürlicher' Orgasmus mehr möglich sei. Die Vagina ist gefühlstot, die Frau hat das "Dead Vagina Syndrom (DVS).

Soweit die steile Behauptung, die derzeit in den sozialen Medien kursiert. Müssen jetzt Frauen, die gerne auch alleine zum intensiven Höhepunkt kommen, ihren Aushilfs-Penis in die Tonne werfen?

Im Video: So kommt Frau garantiert zum Orgasmus

Was sagt der Experte?

Totaler Quatsch! Das Phänomen von der toten Vagina nach intensivem Sextoy-Gebrauch ist ein Ammenmärchen. Das bestätigen nicht nur Gynäkologen, sondern auch Wissenschaftler, wie Dr. Leah Millheiser, Leiterin des "Female Sexual Medicine"-Programms der Stanford Universität. Sie sagt im Interview mit dem US-amerikanischen Magazin "Women's Health", dass durch den Gebrauch von Vibratoren keineswegs die Nerven in der Vagina beeinflusst werden können. Es kann zwar ein gewisses Taubheitsgefühl nach der Selbstbefriedigung entstehen, doch das sind lediglich die Nachwirkungen des Orgasmus und es sei völlig normal.

Auch wir fragten bei einem Gynäkolgen nach, was er von dem "Dead Vagina Syndrom" hält. Dr. Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte, bestätigt uns, dass die Masturbation an sich gesund ist. Nur ist es so, dass Frauen unterschiedlich zum Orgasmus kommen. Wenn Frauen häufig mit dem Vibrator masturbieren, dann kann es sein, dass sie eher dann Lust empfinden, wenn sie diesen benutzen. Aber die Scheide ist deswegen auf keinen Fall tot. Vielleicht sollte man also auf ein gutes Mittelmaß achten: Sex mit einem Partner und mit dem Vibrator.

Also liebe Frauen: Der Begriff vom "Dead Vagina Syndrom" ist zum Glück nur Humbug…