RTL News>

Darmstadt: Kann dieses Secondhand-Kaufhaus Online-Kontaktbörsen ersetzen?

Kennenlern-Shopping in Darmstadt

Kann dieses Secondhand-Kaufhaus Online-Kontaktportale ersetzen?

Kann dieses Secondhand-Kaufhaus Online-Kontaktportale ersetz Kennenlern-Shopping in Darmstadt
01:59 min
Kennenlern-Shopping in Darmstadt
Kann dieses Secondhand-Kaufhaus Online-Kontaktportale ersetz

30 weitere Videos

Einen Partner oder neue Freunde suchen und finden – das ist seit der Corona-Pandemie nicht einfacher geworden. Es gibt nur wenige Gelegenheiten zum Kennenlernen oder Flirten, da bleibt oft nur das Internet. Aber ein gemeinnütziges Geschäft in Darmstadt, das sich vor allem dem Verkauf von Secondhand-Waren widmet, möchte die Treffen in die reale Welt zurückholen. Was sich das „Kaufhaus der Gelegenheiten“ dafür ausgedacht hat – im Video!

Hier kann sich keiner hinter Fotos verstecken

Selbstverständlich mit Maske – aber trotzdem „Face to Face“, so treten sich die Suchenden im Kaufhaus gegenüber: Am letzten Samstag im Monat öffnet das Geschäft seine Türen für kontaktfreudige Menschen. Hier können sich Leute einfach nur kennenlernen – oder auch sich auf die Suche nach einem Partner begeben. Und nebenbei darf auch natürlich auch geshoppt werden im Secondhand-Kaufhaus.

Lese-Tipp: Eigentlich sollten Studenten flirten - jetzt daten hier Ü40-Singles!

Selim El Masry, Kunde und „Paarungswilliger“ zieht diese Art der Kontaktaufnahme ganz klar dem Kennenlernen auf Internetportalen vor: „Dieses Hin und Her (im Internet)! Und dann ist die Frage: Antwortet sie mir je, kommt irgendwann was zurück? Und auch dieses Ghosting ist ja so eine Sache. Und da ist es mir lieber, dass man gleich jemanden trifft, dass man gleich jemanden sieht. Und dass man gleich sehen kann: Wie verhält der sich?“ Das Treffen in natura sei viel authentischer, bestätigt auch eine andere Kundin, im Internet würden viele lügen.

Shoppen verbindet, oder?

Normalerweise gibt es im Kaufhaus der Gelegenheiten günstige Secondhand-Waren - jetzt aber auch Gratis-Kontakte zu anderen Kunden!

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformfacebook, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Schildchen verrät das bevorzugte Geschlecht

Rosa steht für Frauen, blau für die Suche nach Männerbekanntschaften – manche haben auch beides: Die Farbe auf einem Schild an der Kleidung der Kunden im Kaufhaus der Gelegenheit ist ein kleiner Wegweiser für die Treffen, erklärt uns Beate Peter, Inhaberin des Kaufhauses. Außerdem dient das Hobby auf der Karte als Starthilfe für ein Gespräch. Das Wort Freund in Klammern macht deutlich: Der Kunde möchte nicht flirten, sondern ist an einer Freundschaft interessiert. Seit Anfang des Jahres führt die engagierte Leiterin des gemeinnützigen Secondhand-Geschäfts das Kennenlernshopping durch und erklärt den Teilnehmern die klaren Spielregeln: „Sie haben gedacht, da kommt jetzt eine Frau mit ihrem weißen Einhorn und lädt Sie ein, sie mit nach hause zu nehmen. So läuft’s natürlich nicht, also man muss schon ein bisschen Eigeninitiative zeigen.“

Und egal, ob auf der Suche nach der Liebe oder nur nach guten Gesprächen – dieses Kaufhaus leistet neben seinem Beitrag zur Nachhaltigkeit auch einen kleinen Beitrag, die Menschen im realen Leben wieder zusammenzubringen. (gmö)