Dating-Portal mit überraschender Wende

Eigentlich sollten hier Studenten flirten - jetzt daten in dieser App Ü40-Singles!

11. August 2021 - 17:14 Uhr

Dating kennt kein Alter - Ü40-Singles übernehmen!

Dating Apps sind nur was für Jüngere? Falsch gedacht! Auf einer ursprünglich für Studenten ausgelegten Plattform tummeln sich jetzt plötzlich Singles über 40 und suchen ihr Liebesglück. Mehr zum digitalen Generationenwandel im Video!

Junges Digitales weicht dem reifen realen Leben

"Go crush" hieß das Portal der Frankfurter Gründer Kai und Lucas noch bis vor 1,5 Jahren. Der Name sollte Programm sein: Studenten sollten sich über die App kennenlernen, Spaß haben und sich vielleicht sogar verlieben. Seit 2020 – drei Jahre nach der Entstehung der App – bietet die in "Meet5" umbenannte App nun vorwiegend Ü40-Singles die Möglichkeit, sich mit fünf anderen zu treffen. Also aus dem jungen digitalen Leben wurde sozusagen das betagte reale Leben.

Es geht hier eher um das Kennenlernen

Über die App "Meet5" lernen sich nicht nur junge flirtwillige Menschen kennen - hier regieren die Ü-Vierziger!
Über die App "Meet5" lernen sich nicht nur junge flirtwillige Menschen kennen - hier regieren die Ü-Vierziger!
© RTL

"Die Zielgruppe wurde immer älter und älter – und jetzt sind wir bei Ü40 angelangt", erklärt Gründer Kai. Auch der Schwerpunkt Dating hat sich eher in Richtig Treffen verschoben. "Es geht eher darum, Leute kennenzulernen." Aber natürlich sei das Flirten in der Gruppe nicht ausgeschlossen, betont Kai. Getroffen und geflirtet wird vor allem outdoor, die Pandemie hat die Entwicklung weg von Restaurant-Dates sicher begünstigt.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Gruppentreffen auf dem Segelboot

Studenten seien einfach noch mehr unterwegs – an der Uni, auf Partys – und lernen dort Leute kennen, erklärt Gründer Lucas den Wandel der App. Ältere, die neu in einen Ort kommen, seien "im Alltag gefangen", bräuchten da noch etwas mehr Starthilfe und hätten somit auch viel mehr Feedback in der App gegeben. Dating und Flirten kennt eben kein Alter – der älteste Nutzer ist 84 Jahre alt. Und die Nutzer sind kreativ: Selbst erstellte Gruppentreffen gibt es zum Beispiel auf dem Meer mit dem Segelboot oder in einem Survivalcamp. (gmö)