Schockierende Tat in Chicago

Dreijährige auf McDonald's-Toilette vergewaltigt - Vater war mit Bruder nebenan

Christopher Puente bestreitet, das Mädchen vergewaltigt zu haben.
Christopher Puente bestreitet, das Mädchen vergewaltigt zu haben.
© Polizei von Chicago

14. März 2020 - 12:53 Uhr

Skrupellose Tat löst Entsetzen aus

Grausames Verbrechen in Chicago. Eine Dreijährige soll auf einer Toilette von McDonald's vergewaltigt worden sein. Kurz darauf nahm die Polizei einen Verdächtigen fest. Christopher Puente (34) gestand die Tat in Teilen. Bei der Gerichtsverhandlung über die Kaution wurde deutlich, wie skrupellos der Täter vorging.

Täter kann zunächst flüchten

Die Tat ereignete sich am 17. Februar. Das Mädchen war mit seinem Vater und seinem Bruder in dem Fast-Food-Imbiss, als dem Jungen ein "Malheur" passierte, berichtet der Lokalsender "CBS Chicago". Der Vater sei daraufhin mit den Kindern auf die Herrentoilette gegangen. Während er sich in einer Kabine um seinen Sohn kümmerte, habe die Dreijährige vor der Tür gewartet. Puente sei in der Kabine nebenan gewesen und habe das Mädchen zu sich hereingezogen. Er soll dem Kind Hose und Unterwäsche heruntergezogen, ihr den Mund zugehalten und sie vergewaltigt haben. Der Vater hörte das Wimmern seiner Tochter und versuchte vergeblich, die Tür zu öffnen. Er habe dann über die Trennwand geschaut und gesehen, was mit seiner Tochter passierte. Daraufhin soll er die Beine seiner Tochter gepackt und sie herausgezogen haben.

Der Vater brachte seine Kinder dem Bericht zufolge zu seiner Frau. Als er zurückkehrte, habe Puente noch in der verriegelten Toilettenkabine gesessen. Er sei jedoch entkommen, als der Vater erneut zu seiner Tochter zurückkehrte. Das Kind kam in ein Krankenhaus. Die Polizei fahndete mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach dem Mann.

Angeklagter wurde bereits wegen Einbruchs und Diebstahls verurteilt

Christopher Puente wurde bereits wegen Einbruchs und Diebstahls verurteilt
Mit diesem Bild fahndete die Polizei von Chicago nach Christopher Puente.
© Polizei von Chicago

Zwei Tage später wurde Puente festgenommen. Er gestand, das Mädchen entführt und ausgezogen zu haben, bestritt jedoch eine Vergewaltigung. Der 34-Jährige wurde in der Vergangenheit wegen Einbruchs und Diebstahls verurteilt. Der Prozess läuft noch.