Deutlich abgenommen

Charlène von Monaco schockiert mit neuem Instagram-Foto: Wie schlecht geht es ihr wirklich?

Fürstin Charlene von Monaco bei der 34. Verleihung der Princess Grace Awards in Cipriani.
Fürstin Charlene von Monaco bei der 34. Verleihung der Princess Grace Awards in Cipriani.
© imago/Future Image, imago stock&people

22. Oktober 2021 - 9:46 Uhr

Charlène von Monaco teilt besorgniserregendes Bild

Die Angst um Charlène von Monaco (43) wächst immer weiter. Auf Instagram hat die Fürstin nun ein dramatisches Foto geteilt, das ihre Fans in große Sorge versetzt. Die Ehefrau von Fürst Albert (63) wirkt deutlich abgemagert, ihre Handgelenke spindeldürr. Ist ihre anhaltende Krankheit, die sie in ihrer Heimat Südafrika festhält, der Grund für den körperlichen Abbau? Wie schlecht geht es der 43-jährigen Fürstin wirklich?

Schicht-Look kann geschwächten Körper nicht verstecken

Die Fürstin reiste Anfang des Jahres für einen Besuch in ihre Heimat. Doch die 43-Jährige erkrankte an einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion, die sie fortan von der Rückreise nach Monaco abhielt. Der gesundheitliche Zustand der Zweifach-Mama wurde sogar so schlimm, dass sie einen Zusammenbruch erlitt und im Mai operiert werden musste. Seitdem hört man nur noch sporadisch von der einstigen Profi-Schwimmerin. Etwa auf Instagram. Auf der Social-Media-Plattform lässt Charlène ihre Follower weiterhin an ihrem royalen Alltag teilhaben. Doch neue Aufnahmen machen die Schwere von Charlènes gesundheitlichem Kampf deutlich.

Auf einem Schwarz-Weiß-Foto mit einem nicht näher bekannten Mann trägt die 43-Jährige einen Rosenkranz mit Kruzifix und mehrere Lagen an Klamotten. Doch die vielen Schichten können nicht darüber hinwegtäuschen, was für ein zerbrechlicher Körper sich darunter befindet. Die Zwillingsmama kommentiert den Schnappschuss mit: "Danke für eure Freundlichkeit und Unterstützung. Bayede Nkosi." Letzteres bedeutet in der Sprache der Zulu, eines Volkes Südafrikas: "Komm, Herr."

Sucht Charlène göttliche Hilfe?

Auf einem ähnlichen Foto, das sie Anfang Oktober gepostet hat, zeigte sich die Fürstin mit demselben Rosenkranz und einer aufgeschlagenen Bibel. Den damaligen Schnappschuss kommentierte sie mit "Gott segne." Ersucht die 43-Jährige nun die Hilfe von Gott?

Ihr Social-Media-Auftritt sorgt auch bei den Fans für Besorgnis, wie in den Kommentaren deutlich wird. "Oh, die schöne Prinzessin ist zu geschwächt", schreibt ein Follower auf Französisch, während ein anderer Mut macht: "Sei stark". Eine andere Followerin widerum schreibt: "Es geht ihr wirklich nicht gut! Schaut euch ihre Arme an!"

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Letzte Operation“?

Laut Angaben des monegassischen Königspalastes unterzog sich Charlène erst vor wenigen Tagen ihrer "letzten Operation", um ihre anhaltende Infektion und Komplikationen zu behandeln. Hoffentlich ist sie nun auf dem Weg der Besserung. (lkr)