Lauterbach erwägt früheres Masken-Aus

Bundesländer schaffen Maskenpflicht ab - Wann fallen die Masken auch im Fernverkehr?

 In Bussen, Bahnen und Zügen in NRW sowie auf Gleisen wie am Kölner Hauptbahnhof herrscht wegen der Coronakrise derzeit Maskenpflicht und Reisende erscheinen nur noch maskiert. Köln, 27.04.2020 *** Due to the corona crisis, masks are currently mandat
In vielen Bussen und Regionalzügen muss sie schon nicht mehr getragen werden - die Coronamaske. In Fernzügen, wie ICEs allerdings schon. Ändert sich das bald?
www.imago-images.de, imago images/Future Image, Christoph Hardt via www.imago-images.de

In vielen Bussen und Regionalzügen muss sie schon nicht mehr getragen werden - die Coronamaske. Denn viele Bundesländer haben die Pflicht zum Tragen einer Maske bereits abgeschafft oder planen das für die nächsten Wochen. Wer allerdings in Fernzügen, wie dem ICE unterwegs ist muss die Maske weiter tragen, denn der Fernverkehr ist Hoheitsgebiet des Bundes und nicht der einzelnen Bundesländer.

Am verwirrenden Flickenteppich an verschiedenen Coronaregeln in Deutschland gibt es viel Kritik und deshalb könnte die Bundesregierung mit dem Ende der Maskenpflicht im Fernverkehr schon bald nachziehen.

Lese-Tipp: Alle Infos rund um das Corona-Virus und seine Auswirkungen finden Sie jederzeit in unserem Liveticker

GMK-Vorsitzender: Ziel sind einheitliche Regeln im ganzen Land

Schon ab Februar sollte die Maske im Fernverkehr in Deutschland fallen, fordert der neue Chef der Gesundheitsministerkonferenz und baden-württembergische Gesundheitsminister Manne Lucha. „Ziel sollte es sein, dass es ab Februar möglichst einheitliche Regeln im ganzen Bundesgebiet gibt. Wenn jetzt die Maskenpflicht im Nahverkehr fällt, sollte sie parallel auch im Fernverkehr fallen“, sagte der Grünen-Politiker den Zeitungen der Funke Mediengruppe am Donnerstag.

Auch Bundesverkehrsminister Volker Wissing ist derselben Meinung wie Lucha. In der ARD-Sendung „Maischberger“ sprach sich Wissing ebenfalls dafür aus, die Maskenpflicht im Fernverkehr „so schnell wie möglich zu beenden“. Dadurch würde auch das Personal, das die Maskenpflicht in den Zügen kontrollieren muss, entlastet werden.

Die Deutsche Bahn befürwortet auch ein baldiges Ende der Maskenpflicht im Fernverkehr „schon in den kommenden Wochen“. „Wie im Luftverkehr sollten wir auch im Fernverkehr auf Freiwilligkeit setzen“, teilte der Konzern am Mittwoch mit. „Ein Flickenteppich mit unterschiedlichsten Regelungen ist Fahrgästen und Mitarbeitenden immer schwerer zu vermitteln.“

Lese-Tipp: Neue Corona-Variante in Europa: Das wissen wir über XBB.1.5

Umfrage: Sollte die Maskenpflicht im Fernverkehr fallen?

Anmerkung der Redaktion: Ergebnisse unserer Opinary-Umfrage sind nicht repräsentativ.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

„Es kann schon sein, dass wir die Maskenpflicht früher abschaffen“

Der Druck auf Gesundheitsminister Lauterbach wächst also. Eigentlich soll die FFP2-Maskenpflicht in Fernbussen und –zügen noch bis zum 7. April diesen Jahres gelten. Eine frühere Abschaffung schließt Lauterbach jetzt allerdings auch nicht mehr aus.

„Es kann schon sein, dass wir die Maskenpflicht früher abschaffen“, sagte Lauterbach dem „Stern“. „Aber ich will mich da nicht auf ein Datum festlegen.“ Wichtig sei, die Lage sehr genau zu beobachten und dann zu bewerten. Derzeit sei es „noch zu früh“. „Wir haben noch volle Kliniken und Ausfall beim Personal.“

Ein früheres Ende der Maskenpflicht im Fernverkehr rückt also immer näher. Zwar ist die Maskenpflicht im Fernverkehr bis April im Infektionsschutzgesetz vorgeschrieben. Es wäre für eine frühere Aufhebung aber keine Änderung des Gesetzes und damit eine Bundestagsbefassung nötig. Das Gesetz räumt der Bundesregierung auch die Möglichkeit ein, die Regelung per einfacher Verordnung aufzuheben. (khe/mit dpa)

Noch mehr Videos rund um das Thema Corona - in unserer Video-Playlist

Playlist: 30 Videos

Spannende Dokus zu Corona gibt es auf RTL+

Das große Geschäft mit der Pandemie: Ausgerechnet in einer Zeit, in der jeder um seine Gesundheit bangt, finden Betrüger immer wieder neue Wege, illegal Geld zu machen. Egal, ob gefälschte Impfpässe, negative Tests oder Betrügereien in den Testzentren - die Abzocke lauert überall. Sogar hochrangige Politiker stehen in Verdacht, sich während der Corona-Zeit die eigenen Taschen vollgemacht zu haben. Unsere Reporter haben europaweit recherchiert – die ganze Doku auf RTL+