Auch eine Mutterkuh samt Kälbchen ist weg

Drei schwangere Kühe von der Weide geklaut

Am Freitagmorgen wurden fünf Kühe aus der Herde von Matthias Kupke gestohlen.
Am Freitagmorgen wurden fünf Kühe aus der Herde von Matthias Kupke gestohlen.
© RTL Nord

28. Januar 2022 - 17:22 Uhr

von Samira Bonneik und Daniel Kandora

Unbekannte haben am frühen Freitagmorgen drei trächtige Kühe sowie eine Mutterkuh und ihr Kälbchen von einer Weide im Bremer Stadtteil Hemelingen-Arbergen gestohlen. Von den Tätern fehlt derzeit jede Spur, die Polizei hofft auf Hinweise von Zeugen.

Dreister Klau im Morgengrauen

"Ich bin hergekommen und da war der Stall leer", erzählt Landwirt Matthias Kupke. Weil die Geburten bei den schwangeren Tieren kurz bevor standen, war seine Frau noch gegen 03:30 Uhr auf der Weide. Als Kupke selbst dann um 7 Uhr nachschauen will, wie es den Tieren geht, bemerkt er den Diebstahl. "Die Kühe haben sich auf einer eingezäunten Weide befunden. Die Täter sind sehr professionell vorgegangen, haben das Gatter weggeschoben, sind mit einem Anhänger an die Weide herangefahren. Dann hat man – dazu braucht man mehrere Personen - die Kühe auf diesen Anhänger getrieben und dann auf den Anhänger geladen und ist dann im Schutze der Dunkelheit geflüchtet", fasst Franka Haedke von der Polizei Bremen im RTL Nord-Interview zusammen.

Kühe gehörten zur Familie

"Jede Kuh hat ihr eigenes Merkmal", sagt Landwirt Matthias Kupke.
"Jede Kuh hat ihr eigenes Merkmal", sagt Landwirt Matthias Kupke.
© RTL Nord

"Die ersten Spuren vor Ort sind gesichert worden, wir haben Zeugenbefragungen durchgeführt, werden natürlich versuchen, weitere Zeugen zu ermitteln und zu befragen. Die weiterführenden Ermittlungen dauern jetzt an", sagt Haedke weiter. Matthias Kupke hat allerdings wenig Hoffnungen, dass er die Tiere wiedersieht. "Es sei denn, ich kriege irgendwo einen Hinweis her, dass jemand was gesehen hat, dass irgendwo solche Kühe angeboten worden sind. Ansonsten sieht es schlecht aus." Er vermutet, dass die Täter mit den Kühen Geld machen wollen. Seine Kuh Blondie und die anderen Tiere fehlen dem Landwirt. "Die Kühe gehören zur Familie dazu und, joa, da ist was weg", meint er. Besonders bitter: Vor elf Jahren, etwa zur gleichen Zeit, wurden ihm schon einmal Kühe gestohlen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Wer kann helfen, die Tiere doch noch zu finden?

Auch wenn der emotionale Verlust finanziell wohl nicht aufzuwiegen sein dürfte: Der "Schaden" wird auf 10.000 Euro geschätzt. Jetzt sei man auch auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen, sagt Franka Haedke. Bei den Kühen handelt es sich um Tiere der Rasse "Blonde d'Aquitaine", das Fell wird als weizenfarbig beschrieben. Wer am Freitagmorgen zwischen 3:30 Uhr und 7 Uhr verdächtige Personen oder ein Fahrzeug mit (Vieh-) Anhänger im Bereich der Olbersstraße gesehen hat, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421 362-3888 zu melden.