Wer hat Ruslan Kromm gesehen?

Fahndung: Praktikant soll Chef in Autowerkstatt getötet haben

Mit diesen Fotos sucht die Polizei nach Ruslam Kromm
Mit diesen Fotos sucht die Polizei nach Ruslam Kromm

Arbeitsverhältnis endete nach wenigen Stunden im Streit

Die Polizei fahndet nach Ruslan Kromm. Der 20-jährige Praktikant soll seinen Chef, den Besitzer einer Autowerkstatt in Brekerfeld bei Hagen (NRW) umgebracht haben. Der 57-Jährige konnte noch die Polizei verständigen und mitteilen, dass er überfallen und niedergestochen wurde. Als die Rettungskräfte eintrafen, war der Mann bereits tot.

Polizei warnt: Kromm ist bewaffnet und gewaltbereit

Die Tat ereignete sich bereits am 6. Juli. Dringend verdächtig ist Ruslan Kromm. Der Deutsch-Kasache habe den Werkstatteigentümer am Tag vor der mutmaßlichen Tat um eine "Probearbeit" gebeten. Das Arbeitsverhältnis sei aber schon nach Stunden im Streit beendet worden.

Nach dem Angriff auf den Chef brach Kromm in die Wohnung eines Bekannten ein, wechselte dort seine Kleidung und klaute eine Schreckschusspistole. Seitdem ist er auf der Flucht. Die Polizei vermutet, dass er sich im Bereich Iserlohn, Letmathe, Breckerfeld oder der näheren Umgebung aufhält und sich in Schrebergärten versteckt. Er habe sich bei der Tat an der rechten Hand verletzt und trage dort vermutlich einen Verband, so die Polizei

Beschreibung des Tatverdächtigen

  • Erscheinung: osteuropäisches Erscheinungsbild, kurz geschorene Haare, kurzer Vollbart
  • Größe: 1,85 Meter
  • Bekleidung: graue Jogginghose, weißes T-Shirt mit schwarzen Applikationen, Wildlederschuhe
  • Haarfarbe: dunkel
  • Augenfarbe: braun
  • Figur: schlank
  • Sprache: gebrochen Deutsch

Ruslan Kromm ist vermutlich bewaffnet und gewaltbereit! Rufen Sie im Falle eines Antreffens sofort den Polizeinotruf (110) und gehen Sie nicht eigenständig gegen den Gesuchten vor. (uvo/ dpa)