Preisgeld von 80,5 Millionen Euro

Mega-Fight um Rekordsumme: Anthony Joshua nimmt Angebot von Tyson Fury an

ARCHIV - 07.12.2019, Saudi-Arabien, Riad: Boxen, Profis: IBF-, WBO-, WBA-Super-, IBO-WM Schwergewicht Ruiz (USA) - Joshua (Großbritannien): Anthony Joshua feiert seinen Sieg.  (zu dpa: "«Mega-Duell» Joshua gegen Fury: Titelvereinigung im Box-Schwerge
Anthony Joshua nimmt das Angebot von Tyson Fury an. (Archivbild)
wst, dpa, Nick Potts

Tyson Fury hat keine Lust, auf die Rückkehr von Schwergewichtsweltmeister Oleksandr Ussyk zu warten. Stattdessen bot der Brite einem anderen Rivalen die Chance auf einen Mega-Fight um den WBC-Titel: Anthony Joshua. Fury köderte Joshua mit einem Video und einer 40-prozentigen Beteiligung am Preisgeld. Nach reichlich Überlegung stimmte der Klitschko-Bezwinger dann zu. Damit scheint der Deal für den Kampf der Giganten besiegelt.

Klausel für Rückkampf existiert bereits

Ein Datum Mitte Dezember soll es dann sein, an dem die beiden Zwei-Meter-Hünen aufeinander treffen. Doch hier könnte es knapp werden, denn für Joshua ist das der früheste mögliche Termin. Fury möchte zusätzlich unbedingt eine Rematch-Klausel, was beim Camp seines Kontrahenten offenbar akzeptiert wird.

Zwar zähneknirschend, aber doch zufrieden über den Deal zeigt sich Joshuas Promoter Eddie Hearn im Gespräch mit „iFL TV“: „Ich habe heute morgen mit Anthony über das Angebot gesprochen, aber ich glaube, dass er mehr als 40 Prozent des Anteils verdient. Doch er ist happy. Und am Ende trifft er die Entscheidung, nicht ich. Wir wollen im Rück-Match aber ein umgedrehtes Verhältnis.“

Wie auch immer das Verhältnis sein wird – in der Auslage steht ein Preisgeld von satten 80,5 Millionen Euro. (lde)