Im Vergleich zu Frauen, die ab 30 schwanger werden

Bloggerin behauptet: „Teenager sind die besseren Mütter“

© Instagram, tracykissdotcom

28. September 2019 - 14:36 Uhr

Tracy wurde mit 19 Mama

Als Tracy Kiss mit 19 ungewollt und trotz Verhütung schwanger wurde, war sie erst einmal schockiert. Sie hatte nicht geplant, noch als Teenager alleinerziehende Mutter zu werden. Heute ist die nun 30-jährige Fitness-Bloggerin nicht nur dankbar für ihre inzwischen zwei Kinder, sondern findet, dass Jugendliche viel bessere Mütter abgeben, als Frauen, die ab 30 ihr erstes Baby bekommen. Und das gleich aus mehreren Gründen.

Teeniemütter sollen ihren Körper schneller wieder in Form bringen können

Einer der Gründe, wegen derer junge Mütter laut Tracy einen Vorteil haben, ist ein ziemlich eitler. "Mein Körper hat durch After-Baby-Fitness schnell in die Form von vor der Geburt zurückgefunden", zitiert die "Sun" die Engländerin. "Das gab mir das Selbstbewusstsein zu daten und wieder Liebe zu finden. [...] Wenn ich mit 40 alleine mit einem neugeborenen Baby gewesen wäre, wäre ich müder, weniger zufrieden mit meinem Körper, weniger energiegeladen und sehr viel mehr gestresst."

Engere Beziehung zu den Kindern, weil der Altersunterschied kleiner ist?

Aber ganz abgesehen von körperlichen Vorteilen, die das junge Alter Tracy zufolge mit sich bringt, ist sie davon überzeugt, eine engere Bindung zu ihren Kindern Millisent und Gabriele zu haben. "Ich bin mit meinen Kindern befreundet und das liegt an meinem Alter", sagt sie. "Ich bin eine 'coole Mom'." Vor allem zu ihrer Tochter habe sie eine sehr freundschaftliche Beziehung. "Wir sind eher wie beste Freundinnen oder Schwestern."

Außerdem sei Tracy wegen ihres Alters sehr viel relaxter bei der Kindererziehung. Sie beobachte zum Beispiel regelmäßig, wie Mütter über 30 mit kleinen Kindern im Park Wutanfälle bekämen oder ausrasten würden. Für Tracy liegt das daran, dass ältere Eltern so hohe Erwartungen an ihre Kinder hätten, die diese gar nicht erfüllen könnten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Happy Fathers Day to all of the wonderful Daddies in the world - and the Mummies doing it alone! It isn’t easy raising children, parenthood doesn’t come with a rule book or shortcut but putting another soul above that of your own and loving somebody more than you could ever love yourself is the blessing of being a parent that I hope that you will all get to experience one day because it is life changing. I simply cannot put into words what my children mean to me, how proud they make me and how they complete me in life. It’s not about how much money you spend on children that truly matters, but the quality of time spent with them - listen to them, learn from them and grow with them - they have so much to teach us about the meaning of life. Thank you both for keeping me so young at heart, adventurous and always uplifted, you restore my faith in humanity and show me what true love is. You encourage me to be a better person, to give all that I have freely and work harder to love protect and provide for you both. My babies are my world and I am beyond blessed to share in this special day with them, sending love light and positivity to you and yours 🙏🏼 ------------------------ 🔞vip.tracykiss.com 🔞www.onlyfans.com/tracykiss #family #truelove #fathersday #singleparent #tracykiss #gymlife #bodygoals #feminism #muscles #earnedit #tattoo #healthy #bodytransformation #inspiration #gains #motivation #ootd #fashion #weightloss #fitness #success #girlpower #redhead #ootn #lotd #veganism #girl #gym #bodybuilding #vegan

Ein Beitrag geteilt von Tracy Kiss🇬🇧 (@tracykissdotcom) am

Vermisst man seine Freiheit als Teenage-Mom weniger?

Zudem habe man, wenn man erst spät Mutter wird, eine lange Phase gehabt, in der man seine Freiheiten ausleben konnte. "Wenn ich ein Leben voller Egoismus, fauler Sonntage und Partys gehabt hätte, wäre es für mich schwerer gewesen, das aufzugeben um dann spät in meinem Leben eine Familie zu gründen. Du kannst nichts vermissen, was du niemals hattest."

Warum muss man Mütter überhaupt vergleichen?

Natürlich polarisiert eine solche Meinung – vermutlich ganz bewusst. Tracy reagierte mit ihren Aussagen auf die sinkende Zahl an Teenagerschwangerschaften in Großbritannien. Auch in Deutschland sinkt die Rate von Frauen, die noch vor ihrem 20. Lebensjahr Mutter werden.

Dass Tracy ihre frühe Schwangerschaft heute nicht nur nicht bereut, sondern findet, dass ihr Alter genau richtig war, ist zwar schön, aber dadurch kann man natürlich längst keine Schlüsse darüber ziehen, welches Alter das bessere ist, um schwanger zu werden. Vor- und Nachteile gibt es sicherlich sowohl bei jungen als auch bei älteren Müttern. Und eins ist doch sowieso klar: Solange man seine Kinder liebt und für sie da ist, ist es völlig schnuppe, wie alt man bei der Geburt war, oder?