"Wilhelm Brandenburg Farmer-Schinken"

Beliebter Schinken von REWE wird zurückgerufen - Listerien!

Rewe ruft einen Kochschinken zurück. Grund dafür sind Listerien in einer Produktionscharge.
REWE ruft einen Kochschinken zurück. Grund dafür sind Listerien in einer Produktionscharge.
iStockphoto

Die Wilhelm Brandenburg GmbH & Co. oHG ruft den beliebten „Farmer-Schinken“ zurück – Grund dafür sind Listerien, die in bestimmten Chargen stecken können. Der Schinken wurde bundesweit in REWE-Filialen verkauft. Wir erklären, welche Chargen betroffen sind.

Listerien sind besonders für Immungeschwächte gefährlich

Der "Wilhelm Brandenburg Farmer-Schinken, gekochter Hinterschinken, geräuchert" in der 100 Gramm-Packung wird zurückgerufen.
Der "Wilhelm Brandenburg Farmer-Schinken, gekochter Hinterschinken, geräuchert" in der 100 Gramm-Packung wird zurückgerufen.
Wilhelm Brandenburg GmbH & Co. oHG

Der Hersteller warnt vor dem Verzehr des Produkts, denn in 100-Gramm-Packungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.07.2022 (Charge 0009532970) könnten Listerien enthalten sein.

Die sind vor allem für Immungeschwächte, Schwangere, Kinder und ältere Menschen gefährlich. Übertragen werden sie in den meisten Fällen über rohe tierische Lebensmittel wie Käse, Wurst oder Fisch.

Lese-Tipp: Listerien: So schützen Sie sich vor den gefährlichen Bakterien

Sie haben den betroffenen Schinken zuhause?

Sollten Sie eine der betroffenen Packungen gekauft haben, sollten Sie diese auf keinen Fall verzehren. Sie können das Paket im Laden – auch ohne Kassenbon – gegen Geld umtauschen. (lra)