Archiv

Listerien

Listerien sind Bakterien, welche die teils tödlich verlaufende Listeriose auslösen. Die Bakterien kommen häufig in Rohwürsten und Rohmilch vor.

Listerien picture alliance / AP Photo | David Goldman

Listerien sind Bakterien. Sie kommen in verunreinigten Lebensmitteln vor und verursachen die Krankheit Listeriose. Besonders häufig sind sie in Produkten wie Salami, Weichkäse und Mettwurst zu finden.

Listeriose - Symptome und Inkubationszeit

Gesunde Menschen stecken sich in der Regel nicht mit Listeriose an. Sie bekommen höchstens Durchfall und Fieber. Bei Personen mit einem schwachen Immunsystem sieht das jedoch anders aus. Kleinkinder, ältere Menschen, Schwangere und Diabetiker gehören zur Risikogruppe. Meistens beginnt die Krankheit mit einer Magen-Darm-Entzündung. Darüber hinaus können sich auch das Gehirn, die Hirnhaut und das Bauchfell entzünden. Erste Symptome können sich schon wenige Stunden nach der Infektion zeigen. Es kann jedoch auch bis zu sechs Tage dauern, bis sich die Krankheit bemerkbar macht. Da sie selten rechtzeitig erkannt wird, verläuft sie in vielen Fällen tödlich. Aus diesem Grund sollten einige vorbeugende Maßnahmen beim Zubereiten von Lebensmitteln ergriffen werden. Am effektivsten ist das Kochen von Speisen. Rohes Gemüse und Obst sollte vor dem Verzehr gründlich unter fließendem Wasser gereinigt werden und alle Küchenutensilien, die beim Zubereiten benutzt werden, sind sauber zu machen. Besondere Sorgfalt gilt für Schwangere. Hier ist das Risiko zu erkranken zwölfmal so hoch wie bei nicht schwangeren Personen. Eine Infektion kann zum Tod des Embryos und zu einer Frühgeburt führen. Besonders risikoreiche Lebensmittel sollten daher gemieden werden.

Listerien - bekannte Fälle

Der wohl bekannteste Fall kam im Oktober 2019 ans Licht. Damals musste die Wilke Waldecker Fleisch- und Wurstwaren GmbH & Co. KG ihre Produktion einstellen, da in den Produktionsstätten massive Hygienemängel festgestellt wurden. Es folgte eine große Rückrufaktion und die Firma musste Insolvenz anmelden. Da vermutlich mindestens drei Menschen durch den Verzehr von Wurstwaren von Wilke starben, wurden Ermittlungen gegen den Geschäftsführer Klaus Rohloff eingeleitet. Der Vorwurf lautet fahrlässige Tötung. Trotz der großen medialen Aufmerksamkeit handelt es sich aber nicht um den gravierendsten Fall. 2009 starben acht Menschen in Deutschland und Österreich, nachdem sie verunreinigten Harzer Käse aßen. In Dänemark kam es zwischen 2013 und 2014 zu 13 Toten aufgrund verunreinigter Wurstwaren.