Botschaften aus dem Jenseits!?

Mega gruselig! Diese Nachrichten entdecken Mieter beim Renovieren in den Wänden

Diese gruselige Nachricht finden die neuen Hausbesitzer, als sie renovieren wollen. Die Vormieter haben einen kleinen "Gruß" hinterlassen
Diese gruselige Nachricht finden die neuen Hausbesitzer, als sie renovieren wollen. Die Vormieter haben einen kleinen "Gruß" hinterlassen
© facebook/Cleaning & Organising Inspiration Australia

13. Juli 2021 - 9:56 Uhr

Sie haben Post!?

Da denkt man an nichts Wildes, reißt den alten Teppich im Wohnzimmer oder die Wandverkleidung im Badezimmer raus – und findet dort etwas vor, was richtig gruselig ist. Handgeschriebene Nachrichten von den Vormietern zum Beispiel, wie einige Australier in einem Facebook-Forum jetzt posten.

"Wehe, du reißt diese Wand ein!"

Wehe, du reißt diese Wand ein!
Wehe, du reißt diese Wand ein!
© facebook/Cleaning & Organising Inspiration Australia

Als eine Frau aus Kalifornien ihr Badezimmer renovieren will, findet sie diese nicht sehr freundliche Nachricht von irgendeinem Vorbesitzer auf einer Wand: "Hi, mein Vater hat sehr hart geschuftet, um diese Wand hier zu errichten. Er wäre richtig sauer auf Sie, wenn Sie sie einreißen. Schande, Schande, Schande!", steht mit einem Edding auf eine Wand gekritzelt, wie die "Daily Mail" berichtet.

Irgendwie unangenehm. Ob sie die Wand dann tatsächlich eingerissen oder lieber auf die Warnung ihres Vormieters gehört hat, wissen wir nicht. Aber sie postet dieses Foto in die Gruppe und fragt die anderen User, ob sie schon mal ähnliches erlebt hätten.

Ja, haben sie tatsächlich. Und da kommen haufenweise skurrile Nachrichten zusammen.

Lesetipp: welche Rechte Sie als Mieter haben – die wichtigsten Fragen und Antworten.

"Eine Leiche in der Küche"

Unter den alten Küchenfliesen wartet ein riesiger Schock auf ein Ehepaar. Ist hier etwa ein Mord passiert, in der Küche, in dem Haus, in dem sie jetzt leben?

Denn auf dem Betonboden unter den Fliesen kommt etwas zum Vorschein, was man eigentlich nur aus Krimi-Serien kennt: ein mit weißen Klebebändern nachgezeichneter Körper am Boden, rote Flecken um die Kopfumrisse. Ist hier tatsächlich jemand gestorben? Vermutlich eher nicht. Die Vormieter haben sich hoffentlich einen bösen Scherz erlaubt.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

"Ich bin schwanger"

Etwas befremdlich wirkt dieser Brief, den ein Teenager vermutlich aus Versehen im Jahr 1988 im Haus gelassen haben muss. Tammra schreibt darin, dass sie erst am Tag zuvor rausgefunden habe, dass sie schwanger sei und nicht wolle, dass der Vater ihres Kindes sich wie ein Idiot verhalte.

"Warum renovieren Sie denn schon wieder?"

Gefällt Ihnen nicht, wie wir renoviert haben?, schreiben die Shinzekis.
Gefällt Ihnen nicht, wie wir renoviert haben?, schreiben die Shinzekis.
© facebook/Cleaning & Organising Inspiration Australia

Wirklich zum Lachen aber ist diese alte Notiz, sogar mit Foto, die jemand beim Renovieren in seinem Badezimmer findet. "Hi, wir sind die Shinzekis!", steht da handgeschrieben neben einem Foto eines nett aussehenden Ehepaars. "Wir haben dieses Badezimmer im Sommer 1995 umgebaut. Wenn Sie dies lesen, bedeutet dies, dass Sie das Badezimmer erneut umgestalten. Was war daran falsch?", geht es weiter.

Humor hatten sie, die Shinzekis. (cga)

Auch interessant