RTL News>News>

Bayern: Überforderte 18-Jährige rufen Polizei - weil Mitfahrerinnen Sex auf der Rückbank haben

Kurioser Einsatz auf A6

18-Jährige rufen Polizei, weil Mitfahrerinnen Sex auf der Rückbank haben!

Auto
Die Polizei wurde vor Kurzem zu einem kuriosen Sex-Einsatz an der A6 gerufen. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild
deutsche presse agentur

Zwei Jungs (beide 18) nehmen zwei fremde Frauen in ihrem Auto auf der A6 in Franken mit. Plötzlich kommen sich die Frauen auf der Rückbank näher. Nach und nach entledigen sie sich sogar ihrer Kleidung. Die Frauen (26 und 28 Jahre), offenbar in bester Stimmung, machen auf dem Rücksitz miteinander rum und fordern die 18-Jährigen auf, mitzumachen. Was für viele Gleichaltrige wie ein Sechser im Lotto klingen mag, überfordert die 18-Jährigen jedoch maßlos. Völlig geschockt fahren sie auf eine Rastanlage und rufen die Polizei.

Überforderte 18-Jährige schlagen Sex-Angebot aus

Wer über eine Mitfahrzentrale eine Reise bucht, kommt meist schnell und günstig von A nach B. Einziges Manko: Wer tatsächlich mitfährt, entscheidet sich erst bei der Abfahrt. Skurrile Überraschungen sind vorprogrammiert. Auch zwei 18-Jährige wollen ein wenig Geld sparen, bieten ihre Fahrt im Internet an. Eine 26-jährige Frau aus Leipzig und eine 28-Jährige aus dem Allgäu nehmen dankend an.

Wie die Polizei Ansbach berichtet, hatten die beiden Frauen auf der Rückbank Platz genommen und sich während der Fahrt mit alkoholischen Getränken in Stimmung gebracht. Mit der Zeit sollen sie ihre Kleidung teilweise ausgezogen haben. Im Rückspiegel kann der Fahrer das Techtelmechtel beobachten. Die Aufforderung mitzumachen, schlagen die 18-Jährigen jedoch aus. Mit dieser unerwünschten Annäherung sollen die Jungs laut Polizei "offenbar überfordert" gewesen sein.

Bayern: Wegen einem Gramm Haschisch wartet auf eine der Mitfahrerinnen nun ein Ermittlungsverfahren

Am späten Abend reicht es den jungen Fahrern dann. Auf Höhe der Rastanlage Frankenhöhe-Nord verlassen sie völlig geschockt die Autobahn und suchen Hilfe bei einem dort zufällig stehenden Streifenwagen der Verkehrspolizei Ansbach.

Die Beamten durchsuchen in Folge dessen den Wagen und die laut Polizeiangaben „nur noch leicht bekleideten Frauen und ihr Gepäck.“ Dabei stellen sie ein Gramm Gras sicher. Auf eine der Frauen wartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Und das Skurrilitäten-Kabinett an Mitfahrgelegenheit ist um eine wertvolle Geschichte reicher. (kra)