Hunderte Fans randalieren

Barrikaden, brennende Mülltonnen: Chaos-Nacht in Rostock nach Aufstiegsfeier

Krawalle in Rostock
Krawalle in Rostock
© picture alliance

23. Mai 2021 - 15:04 Uhr

Hansa-Fans attackieren Polizisten

Ausnahmezustand in Rostock: Nach einer friedlichen Aufstiegsfeier am Stadiongelände ist es in der Rostocker Innenstadt zu schweren Krawallen gekommen. Nach Polizeiangaben versammelten sich Hunderte Fans auf dem Neuen Markt, setzen mobile Verkaufsstände in Brand. Mehrere Anhänger attackierten Polizisten und Feuerwehrleute mit Flaschen und Pyrotechnik.

Barrikaden aus Mülltonnen

An mehreren Stellen in der Stadt errichteten Hansa-Fans Barrikaden aus Mülltonnen und setzten diese in Brand. Autos wurden beschädigt, Einsatzfahrzeuge der Polizei demoliert. Über die Höhe des Schadens ist noch nichts bekannt.

Der FC Hansa war durch ein 1:1 gegen den VfB Lübeck am letzten Spieltag der Drittliga-Saison in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Die Rostocker durften die Partie auf Grundlage von strengen Hygieneregeln vor 7.500 Zuschauern bestreiten. Viele Fans vor dem und im Stadion trugen allerdings keinen Mund-Nasen-Schutz. Auch bei der Feier auf dem Neuen Markt waren Maskenträger in der Minderheit. Abstand halten war aufgrund der Menschenmenge nicht möglich.
(tme/dpa)