Exklusives Interview mit RTL und GALA

Schwangere Barbara Meier verrät Babygeschlecht: Mädchen oder Junge?

06. Juni 2020 - 11:29 Uhr

Model Barbara Meier bekommt eine kleine Tochter

Für Barbara Meier könnte es aktuell nicht besser laufen: Am 1. Juni feierte sie ihren 1. Hochzeitstag und wurde von ihrem Klemens mit 1.000 roten Rosen überrascht. Bald wird das Paar auch noch zum ersten Mal Eltern. Im Interview mit RTL und GALA hat die werdende Mama nun exklusiv das Geschlecht ihres Babys verraten und über die Erziehung gesprochen.

Ehemann Klemens wird mit Barbara Meier im Kreißsaal sein

Mit einer Fotomontage des Filmplakats von "Mr. & Mrs. Smith" verkündeten Barbara Meier und der österreichische Unternehmer Anfang Februar die Schwangerschaft. Seitdem ist das Paar voller Vorfreude und kann die Geburt des Babys kaum erwarten. Mittlerweile wissen sie sogar das Geschlecht und verraten exklusiv im Interview mit RTL und GALA: "Es wird ein Mädchen!"

Auch der Tag der Geburt ist von dem Paar, das vorigen Sommer in Venedig geheiratet hat, bereits durchgeplant. Barbara Meier verrät: "Klemens will mit in den Kreißsaal. Ich finde es schön, wenn er den ersten Moment unseres Kindes miterlebt. Männer können in der Schwangerschaft ja wenig aktiv teilhaben. Ich rede zum Beispiel viel mit dem Baby, wenn ich alleine bin. Natürlich kann er auch mit dem Baby durch meinen Bauch reden, aber da höre ich ja mit."

Traditionelle Erziehung steht im Vordergrund

Ihre Tochter soll im Sommer zur Welt kommen. Kein Wunder also, dass das Paar bereits über die Erziehung der Kleinen gesprochen hat – und sich einig ist: Das Kind soll "genauso traditionell wie wir" erzogen werden, "mit Werten wie Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Ehrlichkeit", so Barbara Meier. Allerdings sieht das Model durch den Lifestyle des Paares bereits jetzt ein kleines Problem: "Ein bisschen schwieriger wird es mit der Bodenständigkeit, denn Klemens und ich haben auf der ganzen Welt Freunde. Wir sind an Orten, wo viel Glamour ist. Aber uns ist sehr wichtig, dass unsere Tochter lernen wird, dass Geld nicht vom Himmel fällt, sondern man hart dafür arbeiten muss."