Kind treibt leblos im Badesee

Krankenschwester rettet Neunjährigem das Leben

Der Junge trieb am Twistesee reglos im Wasser. Eine aufmerksame Krankenschwester reagiert sofort.

Foto: Marijan Murat/dpa
Symbolbild
Der Junge trieb am Twistesee reglos im Wasser. Eine aufmerksame Krankenschwester reagiert sofort. Foto: Marijan Murat/dpa Symbolbild
© deutsche presse agentur

17. Juni 2021 - 15:23 Uhr

Das Kind wirkte leblos

Ein Neunjähriger verdankt aufmerksamen Badegästen vermutlich sein Leben. Das Kind trieb offenbar bewusstlos im Wasser des Twistesees bei Bad Arolsen. Ein junger Mann holte das Kind aus dem Wasser, seine Frau und eine ebenfalls anwesende Krankenschwester gaben dem Jungen eine Herzdruckmassage und beatmeten ihn.

Herz-Lungen-Massage und Wasser gespuckt

Krankenschwester rettet Neunjährigem das Leben
Rettungskräfte des DLRG brachten den Jungen zur Sicherheit in die Städtischen Kliniken nach Kassel. Archivbild
© imago images/onw-images, Marius Bulling via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Laut einem Bericht der Hessisch Niedersächsischen Allgemeinen (HNA) ereignete sich der Vorfall in der Nähe einer Spielbrücke. Demzufolge habe ein 14-Jähriger das Kind entdeckt und andere Erwachsene darauf aufmerksam gemacht. Der Junge sei in Zuge der Rettungsmaßnahmen schnell wieder zu sich gekommen und habe Wasser gespuckt.

Einsatzkräfte des DLRG haben den Neunjährigen anschließend stabilisiert und zur Sicherheit in die städtischen Kliniken nach Kassel gebracht. "Die Krankenschwester hat genau das richtige getan", sagt Ulf Stracke von DLRG-Ortsgruppe in Bad Arolsen. "Wäre sie nicht gewesen, wäre es wahrscheinlich zu spät gewesen!"

Minuten entscheiden über Leben und Tod

 Notarzt bei Badeunfall
Wenn Schwimmer sich überschätzen, droht Lebensgefahr. Nicht selten kommt Hilfe zu spät. Archivbild
© imago images/onw-images, Marius Bulling via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Wer Zeuge eines Badeunfalls wird, muss ganz schnell handeln! Schon nach vier bis fünf Minuten unter Wasser tritt aufgrund des Sauerstoffmangels der Herz-Kreislauf-Stillstand ein. Wenn Menschen später wiederbelebt werden, drohen Hirnschäden und Behinderungen. Wer die Herz-Lungen-Massage beherrscht, kann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte die Überlebenschancen des Opfers deutlich erhöhen.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Unbedingt die Baderegeln beachten

Ob im See oder im Fluss: Es ist wichtig, sich selbst nicht zu überschätzen und das Gewässer nicht zu unterschätzen. Der tragische Badeunfall dreier Mädchen bei Duisburg zeigt das ganz aktuell. Eine 17-Jährige ist gestorben, zwei weitere Mädchen werden noch vermisst. Deshalb nehmen Sie bitte die wichtigsten Baderegeln ernst:

  • Nichtschwimmer sollten maximal bis zum Bauch ins Wasser gehen

  • Schwimmen Sie nie dort, wo Schiffe oder Boote fahren

  • Überschätzen Sie nicht ihre Kraft und Ausdauer – Distanzen sehen im Wasser schnell kürzer aus, als sie sind

  • Gehen Sie nicht ins Wasser, wenn Sie sich nicht wohlfühlen


(mva)

Auch interessant