Neugeborenen-Weltrekord in Südafrika

Mutter (37) bringt angeblich zehn Babys zur Welt

Gosiame Thamara Sithole (37) ist jetzt Mutter von zwölf Kindern.
Gosiame Thamara Sithole (37) ist jetzt Mutter von zwölf Kindern.
© ANA

11. Juni 2021 - 12:49 Uhr

Offizielle Bestätigung gibt es noch nicht

Unglaublich – aber wahr? Gosiame Sithole aus Südafrika soll laut Medienberichten zehn Kinder zur Welt gebracht haben – und hätte damit einen neuen Weltrekord aufgestellt. Die 37-jährige Mutter von Zwillingen darf sich einer Zeitung zufolge über sieben Jungen und drei Mädchen freuen. Doch eine offizielle Bestätigung gibt es noch nicht, Südafrikas Regierung sucht noch nach Beweisen. Die Mutter ist nämlich nicht auffindbar. In Südafrika ist die Geburt das Topthema. Die Nachbarn bestätigen: Sie hat wirklich Zehnlinge bekommen. Aber: Laut südafrikanischen Behörden wird aus keinem Krankenhaus eine Zehnlingsgeburt gemeldet. Deswegen mehren sich die Zweifler – spätestens seit Vater Tebogo einen Spendenaufruf initiierte.

Es wäre der weltweit erste Fall von Zehnlingen

Südafrika steht vor einem zehnfachen Rätsel: Hat Gosiame Sithole aus dem Township Tembisa in der Nähe von Johannesburg tatsächlich 10 Babys zur Welt gebracht? Es wäre damit der weltweit erste aufgezeichnete Fall von Zehnlingen. Das hatte die Zeitung "Pretoria News" unter Berufung auf die Eltern berichtet. Die Babys – sieben Jungen und drei Mädchen – sind aber bisher weder öffentlich in Erscheinung getreten noch mit der Kamera aufgenommen worden, obwohl sie als Frühchen geboren wurden, berichtete die Zeitung. Die südafrikanische Regierung sagte, sie versuche immer noch, die Behauptung zu verifizieren – bislang ohne Erfolg.

Vater Tebogo Tsotetsi ist "überglücklich" und könne nicht viel reden, erzählte er kurz nach der Geburt der Zeitung. Seine sieben Söhne und drei Töchter seien alle wohlauf, sagte der stolze Papa. Zur Schwangerschaft seiner Frau sagt er, diese sei sehr schwierig gewesen. "Sie war sieben Monate und sieben Tage schwanger." Die 37-Jährige habe sehr gelitten und habe starke Schmerzen in den Beinen gehabt. Das Paar sei von den Zehnlingen völlig überrascht gewesen. Sie hatten zunächst "nur" acht Kinder erwartet. Bei einem späteren Scan seien zwei weitere Babys entdeckt worden. Letzendlich waren es zehn Kinder, erzählt Tsotetsi.

Große Zweifel an der Wahrhaftigkeit der Geschichte

Ganz Südafrika wartet aber noch immer sehnsüchtig auf einen Foto-Beweis. Verwandte und Nachbarn des Paares bestehen darauf, dass die Nachricht wahr ist. "Dass sie zehn Segnungen auf einmal erhalten hat, dafür danken wir Gott", sagte Wilson Machaya, ein Nachbar der Familie in Tembisa, gegenüber der Nachrichtenagentur Associated Press.

Aber es gibt immer mehr Zweifel an der Wahrhaftigkeit der Geschichte: Südafrikas Regierung hat nach eigener Aussage alle Krankenhäuser im Land abgefragt. In keinem wurden Zehnlinge geboren. Es ist davon auszugehen, dass die Geburt in einem Krankenhaus und nicht zu Hause stattgefunden hat. Ein Teil der Kinder soll laut Aussage des Vaters per Kaiserschnitt geboren worden sein.

Besonders pikant: Der Vater hat nun eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Viele Menschen in Südafrika glauben deswegen, dass die Geschichte erfunden sei, um damit Geld einzunehmen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Gosiame Sithole (37) sei auf natürlichem Weg schwanger geworden

Die frischgebackene Mutter behauptet laut "Daily Mail", die Schwangerschaft sei "natürlich" zu Stande gekommen, also ohne künstliche Befruchtung. Doch Experten widersprechen der Frau. Eine derart extreme Schwangerschaft sei fast immer das Ergebnis von Fruchtbarkeitsbehandlungen. Dabei werden in der Regel mehrere befruchtete Embryonen in die Gebärmutter eingesetzt, um die Chancen einer Schwangerschaft zu erhöhen.

Halima Cisse (25) brachte neun Babys zur Welt

Sitholes Schwangerschaft ereignete sich nur einen Monat, nachdem die 25 Jahre alte Halima Cisse aus Mali neun Kinder zur Welt gebracht hatte, fünf Mädchen und vier Jungen. Auch sie dachte zunächst, sie erwarte Siebenlinge. Doch dann waren es am Ende neun Babys, die in einem Krankenhaus in Marokko das Licht der Welt erblickten. (mor)