Polizei sucht Zeugen

Horrorfund in sächsischem Wald: Spaziergänger finden Skelettteile eines Säuglings

Dieser Müllbeutel wurde bei dem toten Kind gefunden und ist einer der Gegenstände, die bei dem Zeugenaufruf helfen sollen.
Dieser Müllbeutel wurde bei dem toten Kind gefunden und ist einer der Gegenstände, die bei dem Zeugenaufruf helfen sollen.
Polizei Sachsen

Als am Sonntagabend, den 26. September 2021, Spaziergänger im Karlswald (Sachsen) nahe der B 6, im Bereich Alter Hörnelweg in Fischbach unterwegs waren, rechneten sie wohl nicht damit, Ermittlungen eines möglichen Verbrechens in Gang zu setzen. Dazu kam es aber, nachdem sie in dem Waldgebiet einen Müllsack mit Skelettteilen eines Säuglings entdeckten, dessen Herkunft komplett unbekannt ist. Sofort verständigten die Bürger die Polizei, die sich jetzt, fast ein Jahr später, an die Öffentlichkeit wendet, um den Horrorfund aufzuklären.

Baby-Knochen waren 2021 in Sachsen gefunden worden

In den vergangenen Monaten führten die Ermittlungen laut der Polizei nämlich zu keinem Ergebnis und trotz einiger Ansatzpunkte konnte der Fall nicht aufgeklärt werden.

Deswegen bitten die Kriminalisten um Mithilfe aus der Bevölkerung und erhofft sich dadurch weitere hilfreiche Hinweise.

In dem Müllsack konnten die Beamten nämlich verschiedene Gegenstände sichern, die möglicherweise Rückschlüsse auf das Umfeld des Kindes zulassen.

So fanden Spaziergänger das Skelett des Säuglings im Karswald auf.
So fanden Spaziergänger das Skelett des Säuglings im Karswald auf.
Polizei Sachsen

Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts - Polizei bittet um Hinweise

Dabei handelt es sich um folgende Dinge:

  • Einen schwarzen Müllsack
  • Einen blauen Plastikeimer mit rotem Henkel
    • Stammt von Kaufland
    • Im Henkel markante Kerbe, nicht mittig
  • Kunststoffklammern
  • Textilreste
    • Vermutlich Waschlappen oder Handtuch
  • Ein Etikett mit Waschanleitung
  • Etiketten am roten Textilrest
  • Etikett mit Aufschrift Schlueterstraße 3, Düsseldorf
  • Etikett mit Aufschrift „nova FLAIR“

Darüber hinaus stellt die Polizei noch folgende Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer kennt jugendliche oder erwachsene Frauen,
    • welche bis 2021Schwangerschaftstypische Erscheinungen zeigten,
    • Über Übelkeit klagten,
    • Ihr Äußeres, Verhalten, den Kleidungsstil oder Freizeitaktivitäten veränderten,
    • Soziale Kontakte mieden,
    • Auf die Frage einer möglichen Schwangerschaft eine andere plausible Erklärung gaben und
    • Daraufhin kein Kind hatten?

UND

  • Wem ist möglicherweise in diesem Zusammenhang einer der oben stehenden Gegenstände aufgefallen?
  • Wer kann Angaben zur Herkunft des Spurenmaterials machen?

Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich an das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581 468 100 oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (nul)