Tochter ist erst sieben Wochen alt

Mutter reagiert richtig: Baby überlebt Herzinfarkt

Baby Everly hatte mit nur sieben Wochen einen Herzinfarkt.
Baby Everly hatte mit nur sieben Wochen einen Herzinfarkt.
© CNN

09. März 2021 - 10:44 Uhr

Eltern wollen andere Eltern warnen

Eine Mutter aus dem US-Bundesstaat Kansas hat das Leben ihrer kleinen Tochter nach einem Herzinfarkt gerettet – und zwar vor allem weil sie ruhig blieb, als Tochter Everly kaum noch Luft bekam. Dem US-Fernsehsender CNN erzählen die erleichterten Eltern, wie sie die Symptome des Babys gedeutet haben.

Baby hat jetzt einen Herzschrittmacher

Die kleine Everly war ein kerngesundes Baby, als sie mit nur sieben Wochen plötzlich einen Herzinfarkt hatte. Sie fing an nach Luft zu schnappen. "Ich wusste sofort, dass etwas nicht stimmt", erinnert sich ihre Mutter. Sie rief sofort den Notruf, doch noch bevor der Notarzt bei ihr war, hörte Everly auf zu atmen.

Die verzweifelte Mutter begann mit einer Herz-Lungen-Wiederbelebung, aber sie spürte keinen Puls. Doch was ihrer Tochter laut Einschätzung der Notärzte das Leben gerettet hat, ist die Ruhe ihrer Mutter. Denn anstatt in Panik zu geraten, blieb sie ruhig. Sie legte das kleine Mädchen auf eine glatte Oberfläche und begann mit der Mund-zu-Mund-Beatmung.

Als die Rettungskräfte das kleine Mädchen ins Krankenhaus brachten, setzten sie ihr einen Herzschrittmacher ein.

Symptome eines Herzinfarkts bei Babys

Eltern sollten ihre kleinen Kinder genau beobachten. Ein Herzinfarkt äußert sich durch eine bläuliche Verfärbung der Haut, schwerfälliges Atmen und einen niedrigen Puls.

Verschiedene andere Symptome und deren Bedeutung bei Babys haben wir hier für Sie aufgelistet.