Bei Jagd nach Autodieb von Herrchen getrennt

Australien sucht nach vermisstem Polizeihund: Wurde "Quizz" entführt?

Australien sucht nach vermisstem Polizeihund: Wurde Quizz entführt?
Australien sucht nach vermisstem Polizeihund: Wurde Quizz entführt?
© Queensland Police Service

14. Januar 2022 - 18:54 Uhr

Wo ist der dreijährige "Quizz"? Diese Frage lässt die Polizei in Brisbane im australischen Bundesstaat Queensland nicht mehr los. Der Polizeihund hatte gemeinsam mit seinem Herrchen einen mutmaßlichen Autodieb durch dichtes Buschland verfolgt. Seither fehlt jede Spur von dem deutschen Schäferhund.

Brisbane: Aufwendige Suche nach verschollenem Polizeihund "Quizz"

Hundeführer Daniel McGreevy macht sich große Sorgen um seinen "Quizz".
Hundeführer Daniel McGreevy macht sich große Sorgen um seinen "Quizz".
© Queensland Police Service

"Ich habe kein einziges Geräusch gehört. Er war, als wäre er plötzlich verschwunden. Kein Bellen, kein Schreien, kein Rufen des Täters", sagte Hundeführer Daniel McGreevy dem australischen Onlineportal "ABC". Mit Drohnen und sogar einem Hubschrauber hat die örtliche Polizei nach "Quizz" gesucht. Mehr als 100 Menschen waren zeitweise an der Aktion zeitweise beteiligt. Bisher ohne Erfolg.

Für sein Herrchen ist es ein Alptraum, nicht zu wissen, was mit "seinem Partner" passiert ist und wie es ihm geht. "Diese Verbindung zu verlieren und ihn nicht dort zu haben, ist das schlimmste Gefühl. So etwas habe ich noch nie erlebt", so McGreevy. Denn "Quizz" ist nicht nur Polizeihund, sondern auch Familienmitglied. "Wir haben noch so viel zusammen vor. Ich brauche ihn zurück", sagte sein trauriges Herrchen gegenüber "ABC".

Belohnung ausgesetzt: Wo ist Polizeihund "Quizz"?

Die aufwändige Suche nach Polizeihund "Quizz" brachte bisher nicht den gewünschten Erfolg.
Die aufwändige Suche nach Polizeihund "Quizz" brachte bisher nicht den gewünschten Erfolg.
© Queensland Police Service

Inzwischen hat die Polizei in Brisbane eine Belohnung ausgesetzt für alle Hinweise, die zu dem Schäferhund führen. In der Gemeinde haben sich auch viele Freiwillige an der Suche beteiligt. Allerdings warnen die Behörden vor Alleingängen. Sollte "Quizz" möglicherweise entführt worden sein – was derzeit reine Spekulation sei – könnte das äußerst gefährlich werden, sagte Polizeiinspektor Michael Thiesfield "ABC".

"Wir wollen nicht, dass die Leute alleine durch das Buschland laufen", so Thiesfield. Stattdessen sollten sie sich auf dem Polizeirevier melden und nach weiteren Anweisungen fragen, wenn sie sich aktiv an der Suche beteiligen wollen. Die Hoffnung, "Quizz" wohlbehalten wiederzufinden, da sind sich alle einig, werden sie niemals aufgeben. (sbl)