Ein ganz besonderer Freundschaftsbeweis

Aus Liebe zur Enkelin! Oma Irene (92) lässt sich erstes Tattoo stechen

Enkelin Gianna und Oma Irene haben immer viel Spaß miteinander.
Enkelin Gianna und Oma Irene haben immer viel Spaß miteinander.
© RTL

22. Oktober 2021 - 9:12 Uhr

Eine außergewöhnliche Herzensangelegenheit

Oma Irene Zavatierri (92) und Enkelin Gianna Zavatierri (27) sind ein Herz und eine Seele. Deshalb wollten sie etwas, was sie für immer verbindet. Daher haben sie sich etwas ganz Besonderes überlegt: einen außergewöhnlichen Freundschaftsbeweis.

Eine Verbindung, die unter die Haut geht

Gianna und Oma Irene
Enkelin Gianna und Oma Irene sind ein Herz und eine Seele.
© RTL

Gianna hatte die Idee: Sie und ihre Oma lassen sich gemeinsam ein Tattoo stechen. Großmutter Irene dachte zunächst an einen Scherz ihrer Enkelin, wie "tz" zuerst berichtete. Doch die meinte es ernst: "Wir haben so eine enge Bindung und meine Oma ist 92 Jahre alt. Ich weiß nicht, wie lange sie noch lebt. Deshalb wollte ich etwas haben, was uns verbindet und für immer bleibt", sagt die 27-jährige Studentin im RTL-Interview. Als Irene von ihrer Enkelin erfuhr, welche liebevollen Gedanken hinter der Tattoo-Idee stecken, stimmte sie sofort zu.

Ein Motiv war schnell gefunden – ein kleines Herz. Das Besondere daran: Das Motiv ist eine selbstgefertigte Zeichnung von der jeweils anderen Person. "Unsere Liebe geht unter die Haut," erzählt Gianna im Interview. Als im Tattoo-Studio der "Anstich" kurz bevor stand, war ausgerechnet Gianna zögerlich. Für Oma Irene kein Problem – sie machte den Anfang. Und das, laut den Erzählungen der Beiden, vollkommen entspannt.

Oma Irene ist für jeden Spaß zu haben

Tattoo als Freundschaftsbeweis - Enkelin Gianna und Oma Irene
Tattoo als Freundschaftsbeweis - Enkelin Gianna und Oma Irene.
© RTL

Oma Irene sei nicht die typische 92-Jährige, erzählt Gianna: "Sie ist lustig und junggeblieben."
Das Tattoo ist nicht die erste ungewöhnliche Aktion der 92-Jährigen. Denn mit 70 Jahren beweist sie ihre Gelassenheit und macht einen Bungee-Sprung: "Meine Oma hatte sich die Bungee-Jump-Anlage angeschaut und als sie dann oben war, haben schon alle gejubelt. Da musste ich dann einfach springen," erzählt die Studentin.

Diese junge und lockere Art verbindet Oma und Enkelin. Sie seien wie Freundinnen und sie könne ihrer Großmutter einfach alles erzählen. Mindestens zweimal die Woche besucht die 27-Jährige ihre Oma. Sie machen Ausflüge, gehen Essen oder spielen Gesellschaftsspiele – und da ist Irene kaum zu schlagen. "Sie gewinnt einfach immer," sagt Gianna.