Aus dem Bravo-Archiv

Das wollten die Teenies damals von Dr. Sommer wissen

Die Zeitschrift "Bravo" war jahrzehntelang absoluter Kult. Unter anderem auch wegen der teils pikanten Fragen an Dr. Sommer
© RTL

18. Februar 2021 - 9:06 Uhr

Dr. Sommer: zwischen Scham und Neugier

Wer die Bravo früher in die Hände bekommen hat, hat meistens ganz schnell vor geblättert. Denn irgendwo im Mittelteil kam das eigentlich interessanteste: die Fragen an das Dr. Sommer Team. Erwischen durfte einen beim Lesen natürlich niemand, schon gar nicht die eigenen Eltern. Aber neugierig waren wir doch alle!

Die Bravo hat jetzt ihr Archiv geöffnet – und wir haben uns mal durch die Jahrzehnte der Dr. Sommer Fragen gewühlt. Hier kommen unsere Perlen.

Unschuldige Fragen an den "Knigge für Verliebte"

Die erste Ausgabe der Bravo erschien 1956, ab 1964 gab die Zeitschrift ihren Lesern erste Ratschläge in Beziehungsfragen. Damals noch unter dem unschuldigen Titel "Knigge für Verliebte" und "Liebe ohne Geheimnis"

1967 treibt den 16-jährigen Josef aus B. folgendes Problem um:

"Ich kenne schon seit langem ein sehr nettes, 15-jähriges Mädchen und bin sehr verliebt in sie. Ich weiß auch, dass sie mich liebt, nur eines macht mich ganz verrückt: immer bringt sie ihre Freundin mit, am liebsten ist es ihr, wir sind zu vieren. Als ich sie einmal deswegen zur Rede stellte, sagte sie: "Ich kann ja schließlich nicht mit einem Jungen Arm in Arm herumlaufen, am nächsten Tag redet das ganze Dorf davon.""

Die Antwort der Bravo:

"Lieber Josef, wenn du tatsächlich in dieses Mädchen verliebt bist, so solltest du dich mit ihrer Haltung abfinden. Du würdest dir und ihr nur die kurze Zeit verderben, die ihr beieinander seid, wenn du ständig wegen ihrer Freundin stänkern würdest."

Na, ob Josef dieser Ratschlag geholfen hat?

10 Jahre später haben die Teenies schon andere Sorgen

Keine Frage ist dumm: bei Dr. Sommer in der Bravo können sich die Leser auch anonym Rat holen
Keine Frage ist dumm: bei Dr. Sommer in der Bravo können sich die Leser auch anonym Rat holen
© Getty Images/iStockphoto, gpointstudio

1977 wurde es dann schon etwas expliziter. Brigitte, 16, aus der Schweiz schrieb damals:

"Warum wollen denn alle Jungen gleich mit mir ins Bett? Es dauerte keine Freundschaft länger als zwei Wochen. Wenn sie dann mit mir ins Bett wollten, habe ich gleich mit ihnen Schluss gemacht."

Die Bravo riet:

"Es gibt unzählige sachte, zaghafte, neugierige, liebevolle Zwischenstationen. Die gar nicht gleich "alles" meinen müssen. Ruckzuck miteinander schlafen oder abrupt nein sagen und abhauen, ist beides zu schnell und zu wenig. Sich gegenseitig Zeit lassen, um mit den Gefühlen, die aufkommen, klarzukommen, das ist die echt menschliche Chance."

Aha. Aber so richtig konkret wurde es für die arme Brigitte damit wohl nicht.

Dr. Sommer - wer steckt dahinter?

Frust im Bett? Dr. Sommer aus der Bravo hilft
Frust im Bett? Dr. Sommer aus der Bravo hilft
© picture alliance / dpa Themendie, Bodo Marks

Von 1964 bis 1969 stand die Autorin Marie Louise Fischer ihren Lesern mit Ratschlägen zur Seite. Sie schrieb gleich unter zwei Pseudonymen: Dr. Christoph Vollmer und Dr. Kirsten Lindstroem.

Ab 1969 half Dr. Jochen Sommer den Jugendlichen mit ihren Fragen und Problemen rund um die Sexualität weiter. Aber auch dieser Name ist vollkommen ausgedacht – dahinter steckte der Arzt, Psychotherapeut und Religionslehrer Martin Goldstein.

1986 übernahm Diplom-Sozialpädagogin Margit Tetz die Leitung des Dr.-Sommer-Teams.

Und das hatte ganz schön zu tun: 3.000 bis 5.000 Briefe gingen in Hochphasen ein – pro Woche!

Verzwickte Lage für Leser Robert

Robert hat Angst, dass sein Penis in beenge Umstände gerät. Dr. Sommer weiß Rat
Robert hat Angst, dass sein Penis in beenge Umstände gerät. Dr. Sommer weiß Rat
© Getty Images/iStockphoto, Ocskaymark

Der 17-jährige hatte 1989 ein etwas sperriges Problem mit seiner Freundin und wandte sich hilfesuchend an Dr. Sommer:

"Wenn ich mit ihr Petting mache und sie ihren Orgasmus bekommt, presst sie ihre Beine so arg zusammen, dass ich meine Hand nicht mehr entfernen kann. (…) Mache ich was falsch? Und ist es wohl genauso, wenn ich mit ihr richtig schlafe?"

Der Arzt, dem die Teenies vertrauen, ermutigte Robert erstmal.

"Sie scheint ja einen sehr heftigen Orgasmus zu haben und braucht danach eine zeitlang, um sich zu erholen. Auf jeden Fall machst du bestimmt nichts falsch."

Tja und dann blieb Robert irgendwie seinem Schicksal überlassen:

"Was passieren wird, wenn du mit ihr schläfst, lässt sich nicht vorhersagen. Es bleibt dir daher nichts anderes übrig, als es auszuprobieren. Du wirst dabei sicher keinen Schaden erleiden.", schrieb Dr. Sommer weiter.

Wir hoffen doch sehr, dass Robert nicht in die Klemme geraten ist.

Elfi und das Blut

Sex während der Tage? Und wohin mit dem Tampon? Auch hiermit hilft Dr. Sommer weiter
Sex während der Tage? Und wohin mit dem Tampon? Auch hiermit hilft Dr. Sommer weiter
© dpa, Sebastian Kahnert, skh axs

Die 13-jährige Elfi hatte 1994 Fragen zur Reihenfolge. Erst der Tampon, dann der Penis, oder wie?

"Ich kann nicht glauben, was mir meine Freundin erzählt hat. Sie behauptete nämlich, dass sie mit einem Jungen geschlafen hat, als sie ihre Tage hatte. Den Tampon in der Scheide hat sie dabei angeblich nicht entfernt. Das kann doch gar nicht möglich sein, oder doch?"

KANN sein, sollte es aber nicht. Sah Dr. Sommer genauso und antwortete:

"Ein Mädchen kann auch während seiner Periode durchaus Geschlechtsverkehr haben. (…) Den Tampon muss man selbstverständlich vor dem Geschlechtsverkehr herausnehmen. Manche Jungen und Männer haben allerdings Probleme mit dem Blut."

Antworten auf die Fragen, die sich niemand zu stellen traut

Die Fragen der Leser wurden über die Jahrzehnte durchaus spezieller und die Sexualität für die Jugendlichen sogar immer früher ein Thema.

Heute bringen uns die Probleme die Teenies vielleicht zum Schmunzeln – aber dabei sollten wir eines nicht vergessen: der Bravo und dem Dr. Sommer verdanken heute sicherlich viele ihre sexuelle Aufklärung.