Auch im Online-Shop

Aus Real wird Kaufland

Das Kaufland-Logo ziert bald auch die ehemaligen Real-Filialen.
Das Kaufland-Logo ziert bald auch die ehemaligen Real-Filialen.
© picture alliance

14. April 2021 - 14:44 Uhr

Umschaltung auf kaufland.de am 14. April

Kaufland hat von Real nicht nur 92 Filialen übernommen. Auch der Online-Marktplatz real.de mit 7.000 Händlern wurde von der SCP-Gruppe übernommen, die Umschaltung auf kaufland.de erfolgte am 14. April.

Kaufland-Eigenmarken sollen weiter ausgebaut werden

Durch die Integration sollen Filial- und Online-Welt voneinander profitieren, so Kaufland. Im nächsten Schritt plant das Unternehmen den weiteren Ausbau der Kunden- und Händlerservices.

Der Online-Marktplatz bietet über 25 Millionen Artikel in mehr als 5.000 Produktkategorien. Ob Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, Kleidung, Spielsachen, Sportgeräte, Fahrräder, Autozubehör oder sogar Möbel - die Kunden erwartet eine große Auswahl. Dabei werden sie zukünftig auch aus den bekannten Kaufland-Eigenmarken Switch On, Newcential, Countryside, Spice & Soul, Oyanda, Townland, Kuniboo sowie Hip & Hopps von Kaufland wählen können. Die Vielfalt der Händler sowie das Angebot an Eigenmarken sollen entsprechend der Kundennachfrage weiter ausgebaut werden.

Im Oktober 2020 hat die Schwarz Gruppe den Online-Marktplatz real.de von der SCP Group übernommen. Er gehört zu den größten deutschen Online-Marktplätzen. Neben Kaufland hat auch Edeka bei der Zerschlagung von Real zugeschlagen und 51 Standorte übernommen. Globus übernimmt mindestens 16 Real-Filialen.

Auch interessant