Arzt nutzte 50 Mal das eigene Sperma, um Frauen in Kinderwunschklinik zu befruchten

Dr. Donald Cline hat offenbar 50 Frauen mit seinem eigenen Sperma befruchtet - über Jahrzehnte.
© picture alliance / AP Images, splageman|File|Filed|9/12/2016 5

15. September 2016 - 15:02 Uhr

Arzt im Ruhestand ist von mindestens acht Kinder der Vater

Sie wünschten sich ein Baby und gingen deswegen in eine Kinderwunschklinik in Indianapolis in den USA. Der behandelte Arzt Dr. Donald Cline nutzte aber offenbar über Jahrzehnte sein eigenes Sperma, wenn er keine Spender zur Verfügung hatte. Über 50 Frauen soll er mit seinem Sperma befruchtet haben, mindestens acht Menschen haben nun den gleichen Vater.

Die Frauen dachten, das Sperma komme von anonymen Spendern

Cline ist schon 77 Jahre alt und mittlerweile im Ruhestand. Seit den 1970er Jahren soll er laut Anklage in den USA den Frauen sein eigenes Sperma gegeben haben. Die Frauen dachten allerdings, es komme von anonymen Medizinstudenten.

Nur durch Zufall kam dieser Skandal ans Licht. Denn eine der Frauen unternahm einen DNA-Abgleich ihres Erbgutes. Dabei wurde festgestellt, dass sie mindestens sieben Geschwister habe. Und die Spur führte schnell in die Klinik von Doktor Cline.

Mittlerweile gilt es als gesichert, dass er der biologische Vater von acht Kindern ist, das jüngste ist etwa 30 Jahre alt, die ältesten sind schon über 40. "Man stelle sich vor, die hätten untereinander geheiratet", empörte sich eine Betroffene.

Der Arzt selbst, das geht aus Gerichtsakten hervor, wollte nur helfen. "Diese Frauen wollten doch unbedingt ein Baby." Vor Gericht zog er dann seine Aussage zurück und ließ über seinen Anwalt verlauten, er habe niemals sein eigenes Sperma benutzt. Da sprechen die DNA-Proben aber eine andere Sprache.