2019 M03 13 - 0:10 Uhr

An den Haaren aus dem Fenster gehalten

Die Frau schreit, strampelt mit den Beinen, krallt sich am Fensterbrett fest und versucht verzweifelt, sich zurück in die Wohnung zu ziehen. Ein Mann hält sie an den Haaren gepackt über dem Abgrund. Dann lässt er los. Die Frau stürzt 30 Meter tief. Sie ist sofort tot. Nun ermittelt die Polizei: War es Mord oder ein tragischer Unfall?

Fotos zeigen letzte Momente von Alem Shimeni

Ereignet hat sich das Todesdrama in der schottischen Hauptstadt Glasgow. Ein Bewohner des Hochhauses hat die Szene beobachtet und die Rettungskräfte alarmiert. Aufnahmen eines Augenzeugen dokumentieren die letzten Sekunden im Leben der Alem Shimeni. "Ich konnte hysterisches Schreien hören, ging zum Fenster und sah die Frau, die an den Haaren festgehalten wurde", so der Zeuge.

RTL hat mit dem Augenzeugen gesprochen. Wie er den Überlebenskampf der Frau erlebt hat und weshalb er die Kamera draufgehalten hat, erzählt er im Video.

Verdächtiger Mann wurde festgenommen

Ermittler sollen nun Licht ins Dunkel bringen und klären, weshalb die 30-jährige Eri­t­re­e­rin ums Leben kam. Die Schilderungen des Anwohners legen den Verdacht nahe, dass es sich um ein Tötungsdelikt handeln könnte. So habe der Mann, der die Frau an den Haaren gehalten hatte, kurz nach dem Vorfall versucht, aus dem Gebäudekomplex zu fliehen. Dem Augenzeugen war es zusammen mit anderen Anwohnern gelungen, den afrikanischstämmigen Mann zu überwältigen. Durch das beherzte Eingreifen konnte der Verdächtige von der Polizei festgenommen werden. Die Ermittlungen laufen.