"Was ist bloß mit dieser kranken Welt los?"

Amira Pocher am Boden zerstört: Sie bekommt Kinder-Pornografie ohne Vorwarnung geschickt

Amira Pocher versteht die Welt nicht mehr
Amira Pocher versteht die Welt nicht mehr
© imago images/Future Image, Clemens Niehaus via www.imago-images.de, www.imago-images.de

17. Juni 2020 - 15:10 Uhr

Amira Pocher ist nach Kinder-Pornografie-Vorfall am Boden zerstört

Auf Amira Pochers (27) Instagram-Profil trudeln täglich unzählige Kommentare und Direktnachrichten ein – von Komplimenten bis hin zu Beleidigungen ist alles dabei. Außerdem erhalten sie und Comedian Oliver Pocher (42) von den Usern regelmäßig Hinweise zu Instagram-Profilen von Pädophilen. In der Vergangenheit konnten die beiden nämlich in Zusammenarbeit mit Instagram und dem LKA Düsseldorf einige Accounts sperren lassen. Nun hat die 27-Jährige allerdings ganz ohne Vorwarnung ein Video zugeschickt bekommen, was ihr die Sprache verschlägt. "Gestern Nacht hat man mir ein Video zugesandt, indem ein Mann ein sehr kleines Kind vergewaltigte", berichtet Amira fassungslos in ihrer Story.

Amira appelliert als Mama an die User

Der User habe ihr das kinderpornografische Video mit der Bitte, dies bei den Behörden zu melden, geschickt. Vielen ist bekannt, dass sich Amira und Oliver in den letzten Wochen intensiv mit dem Thema Pädophilie auseinander gesetzt haben. "Nicht nur, dass ich diesen Mann aus dem Video gerne eigenhändig kastrieren würde", erklärt Amira ihre Lage. Die 27-Jährige habe zusätzlich kein Verständnis dafür, dass ihr ein solches Video aus dem Nichts gesendet wird: "Diese Person, die mir als Mutter so ein Video einfach ohne jegliche Warnung zuschickt, sollte dies BITTE unterlassen."

Amira hat die ganze Nacht geweint

"Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie lautstark ich geweint habe! Was ist bloß mit dieser kranken Welt los?", lässt Amira ihren Kummer raus. Sie habe kaum schlafen können und sei weinend aufgewacht, da sie die schrecklichen Bilder nicht mehr aus ihrem Kopf bekomme. "Bitte denkt nach, dieses Kind in dem Video war nicht viel älter als meines, welches nebenan friedlich schlief", appelliert die Mama weiter.

Statt der Kinder-Pornografie solle man ihr bitte nur die Profile der Täter samt einer Vorwarnung schicken, damit Amira diese an ihre Kontaktperson von Instagram weiterleiten kann.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Oliver und Amira gehen gegen Pädophile auf Instagram vor

Zuletzt konnten Olli und Amira große Erfolge im Kampf gegen Pädophile auf Instagram verzeichnen. Gemeinsam mit dem LKA Düsseldorf und mit Instagram konnten sie einige Profile auf der Social-Media-Plattform löschen.

Das Ehepaar appellierte schon länger an Eltern, die ihre Kinder öffentlich auf Social Media zeigen oder gar eigene Accounts für die Kids betreiben. Zu groß sei die Gefahr, dass Pädophile diese Fotos für andere Zwecken nutzen. RTL-Moderatorin Sandra Kuhn nahm sich die Worte von Oliver und Amira sehr zu Herzen und zeigt ihre Kinder seitdem nicht mehr auf ihren Profilen.

Im Video: Ollis und Amiras Kampfansage gegen Pädophile

Aktuell bewegt das Thema Kindesmissbrauch wieder ganz Deutschland, da kürzlich ein Fall in Münster aufgedeckt wurde. Mindestens fünf Kinder hat der Pädophilen-Ring um Adrian V. jahrelang missbraucht. Sieben Verdächtige befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. NRW war seit Anfang 2019 wegen mehrerer Fälle von schwerem sexuellem Missbrauch von Kindern in die Schlagzeilen geraten.