Kalorienarm und trotzdem lecker

Alleskönner Heißluftfritteuse: Drei Rezepte für kalorienbewusste Genießer

Heißluftfritteuse
Heißluftfritteusen: völlig überbewertet oder ein Must-Have? Wir gehen dem Küchenhelfer auf den Grund!
Anek, Anek (Anek (Photographer) - [None]

Heißluftfritteuse auf dem Prüfstand: Völlig überbewertet oder ein Must-Have?

Eine Heißluftfritteuse frittiert nicht mit Unmengen an Öl, sondern einzig und allein mit heißer Luft. Eine verlockende Möglichkeit um Kalorien einzusparen. Doch laut Herstellern und zahlreichen Food-Bloggern kann die Heißluftfritteuse* 🛒 noch so viel mehr. Von Gemüse, über Fleisch und Fisch, bis hin zu Süßspeisen soll man alles in ihr zubereiten können. Dadurch, dass man nur ein einziges Küchengerät verwendet, spart man Zeit und Mühe beim Abspülen und kann währenddessen sogar andere Dinge erledigen. Klingt fast zu gut, um wahr zu sein? Genau das haben wir uns auch gedacht und den „Alleskönner“ Heißluftfritteuse unter die Lupe genommen.

Gesunde Pommes? Ja, das geht!

Pommes aus der Heißluftfritteuse.
Wie schmecken die kalorienärmeren Pommes aus der Heißluftfritteuse?
mtreasure

Für 4 Portionen braucht man:

  • 800 g festkochende Kartoffeln
  • einen Zweig Rosmarin
  • ein bisschen Meersalz
  • zwei Teelöffel Sonnenblumenöl

Die Zubereitung geht schnell und ist nicht sehr anspruchsvoll:

  1. Einfach die Kartoffeln schälen und längs in ca. 1cm dicke Stifte schneiden.
  2. Diese 10 Minuten in kaltes Wasser legen, das Wasser austauschen und die Kartoffelstifte nochmals 10 Minuten darin baden.
  3. Die Pommes dann abtupfen, mit gehacktem Rosmarin, Meersalz und Sonnenblumenöl in einer Schüssel vermischen und schon geht’s an die Heißluftfritteuse.

Tipp: Die Pommes sollen so in den Fritteusenkorb gelegt werden, dass sie sich möglichst nicht überlappen. Zur Not also lieber zwei bis drei Durchgänge starten. Die Fritteuse wird dann auf 200 Grad gestellt und die Pommes werden darin 12-15 Minuten lang frittiert – und das nur mit heißer Luft.

Unser Fazit fällt mittelmäßig aus: Die Kartoffelstifte schmecken und sind durch, sind aber eher Kartoffelstifte als Pommes. In Sachen Knusprigkeit konnte die Heißluftfritteuse hier nicht überzeugen und vor allem nicht mit den Pommes aus der klassischen Fettfritteuse mithalten. Allerdings hat eine Portion nur 174kcal – ein klarer Pluspunkt für die Heißluftfritteuse ( hier geht es zum Heißluftfritteuse Test und Vergleich). Und mal ehrlich: Auch wenn es keine „richtigen“ Pommes sind – über frittierte Kartoffelstifte kann man nicht meckern, oder?

Die besten Airfryer laut Stiftung Warentest

Philips Airfryer HD9220 für 121 Euro (Befriedigend 3,0)
Profi Cook PC-FR 1147 H* 🛒 für 71,50 Euro (Befriedigend 3,0)
Gourmetmaxx* 🛒 für 77,50 Euro (Befriedigend 3,0)

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Wie schmeckt der kalorienreduzierte Kaiserschmarrn?

Kaiserschmarrn auf einem Teller.
Mhh, lecker Kaiserschmarrn!

Für 4 Portionen braucht man:

  • 6 Eier
  • 50g Rohrzucker
  • ein Päckchen Vanillezucker
  • eine Prise Salz
  • 250g Weizenmehl
  • einen Teelöffel Backpulver
  • 500ml Milch
  • 65g Butter
  • 60g Rosinen
  • einen Esslöffel Puderzucker

Der Teig wird erstmal genauso zubereitet, wie man das vom klassischen Kaiserschmarrn kennt:

  1. Die Eier trennen und das Eigelb dann mit Zucker, Vanillezucker und Salz aufschlagen.
  2. Eine Mischung aus Mehl und Backpulver abwechselnd mit der Milch dazu rühren. Dann die Butter schmelzen und ebenfalls unterrühren.
  3. Das zuvor getrennte Eiweiß zu Eischnee steif schlagen und dann vorsichtig, esslöffelweise unter den Teig heben.
  4. Zum Schluss noch die Rosinen unterrühren und schon ist der Teig fertig.

Nun braucht man eine kleine Backform, die muss entweder separat gekauft werden oder sie ist in der Heißluftfritteuse inkludiert. Diese wird mit ca. 5g Butter eingefettet und dann wird ein Drittel des Teiges hineingefüllt. Die Backform nun einfach in die Fritteuse stellen, diese auf 170 Grad einstellen und 10 Minuten, gegebenfalls auch ein paar Minuten länger, backen. Dann die Backform wieder herausnehmen, auf einem Teller umstülpen und den Kaiserschmarrn mit zwei Gabeln in Fetzen stückeln. Puderzucker drüber geben und fertig! Genau das Gleiche wird mit dem restlichen Teig gemacht.

Fazit: Der Kaiserschmarrn aus der Heißluftfritteuse hat ganz gut geschmeckt und die Zubereitung war auch leicht umsetzbar – dennoch konnte er leider nicht mit dem klassischen, karamellisierten Kaiserschmarrn aus der Pfanne, wie wir ihn von der Skihütte kennen, mithalten.

Gesunde Gemüsechips - gehen immer!

Gemüsechips aus der Heißluftfritteuse
Gemüsechips aus der Heißluftfritteuse
RTL

Zutaten für 4 Portionen:

  • eine Süßkartoffel
  • eine violette Kartoffel
  • eine rote Beete
  • eine Prise Salz
  • ein bisschen Olivenöl
  1. Die Kartoffeln und die rote Beete schälen und in dünne Scheiben scheiden, ca. 2-3mm dick.
  2. Danach in eine eine Schüssel geben, mit Salz und Olivenöl gut vermischen und 5 Minuten ziehen lassen.

Dann kommt auch schon die Heißluftfritteuse zum Einsatz. Die Chips in den Fritteusenkorb legen und wie bei den Pommes darauf achten, dass sie sich nicht zu sehr überlappen. Sonst lieber nur die erste Hälfte und danach die andere Hälfte in einem zweiten Durchgang frittieren. Die Heißluftfritteuse auf 170 Grad einstellen und 30-45 Minuten warten. Schon ist die gesunde Alternative für den Filmabend fertig!

Und? Die Gemüsechips aus der Heißluftfritteuse haben uns wirklich auf ganzer Linie überzeugt! Sie waren kross und knusprig und man hat sich wirklich Unmengen an Frittierfett gespart. Die Gemüsechips haben pro Portion gerade mal 115 Kalorien! Unser Geheimtipp: vor allem die Chips aus roter Beete waren ein absolutes Highlight!

Unser Gesamtfazit

Heißluftfritteuse auf dem Prüfstand
Heißluftfritteusen sind tolle Küchenhelfer, mit denen man Kalorien und Zeit sparen kann.
RTL

Nach unserem großen Heißluftfritteusen-Test müssen wir sagen, dass in Sachen Geschmack doch meist die klassische Zubereitung gewinnt. Allerdings ist gerade bei frittierten Sachen wie unseren Pommes oder Chips der Aspekt des Kaloriensparens ein unschlagbarer Pluspunkt, für den man sich sicher auch mit dem Geschmack aus der Heißluftfritteuse anfreunden kann. Noch dazu muss man nach dem Kochen mit der Heißluftfritteuse nicht die komplette Kleidung waschen und die Wohnung für drei Stunden lüften, denn hier stinkt nichts nach Fett und Öl.

Und gerade wenn man versucht Essen für die ganze Familie zuzubereiten ist es sehr dankbar, dass die Heißluftfritteuse ganz alleine frittiert ohne dass man alle fünf Sekunden wenden, umrühren oder die Temperatur hoch- und runterstellen muss.

Wer nun überzeugt ist und sich eine Heißluftfritteuse zulegen möchte: Hier gibt es die 13 besten Heißluftfritteusen im Vergleich.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.