Alfeld: Hunde-Besitzer sollen Mann auch mit Messer bedroht haben

Streit um bellenden Hund endet in Schlägerei

Der Hund eines Lokalbesitzers hat einem betrunkenen Mann zu viel gebellt - der Streit eskaliert. (Symbolbild).
Der Hund eines Lokalbesitzers hat einem betrunkenen Mann zu viel gebellt - der Streit eskaliert. (Symbolbild).
© DPA

13. August 2021 - 6:45 Uhr

Frau geht auf betrunkenen Mann los

Ein 36-Jähriger Mann war vom Bellen eines Hundes so genervt, dass er sich laut Zeugenaussagen "lautstark und extrem aggressiv" darüber beschwerte. Doch der Streit vor einem Lokal in in Alfeld (Kreis Hildesheim) eskaliert. Die Mutter des Hunde- und Lokalbesitzers, lieferte sich mit dem betrunkenen Mann, nach Angaben der Polizei Hildesheim, ein Handgemenge.

Söhne sollen Mann körperlich verletzt haben

Dann sollen, nach Zeugenaussagen, die Söhne auf den Mann losgegangen sein. "Auch soll der 36-Jährige durch einen der Angreifer mit einem Messer bedroht worden sein." Der Mann wurde mit leichten Verletzungen durch einen Rettungswagen in das Krankenhaus Alfeld verbracht. Die Polizei ermittelt jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung und sucht noch weitere Zeugen. (kum)