Fossil ist 43 Millionen Jahre alt

Forscher finden Urzeit-Wal mit vier Beinen

Forscher aus Ägypten entdecken ein Wal-Fossil mit vier Beinen.
Forscher aus Ägypten entdecken ein Wal-Fossil mit vier Beinen.
© ASSOCIATED PRESS

16. September 2021 - 6:41 Uhr

Wal-Evolution überrascht Forscher

Mansoura, Ägypten: Ein ägyptisches Forscherteam hat einen 43 Millionen Jahre alten vierbeinigen Wal identifiziert, der sowohl auf dem Boden als auch unter Wasser lebte. Es soll bis zu drei Meter lang gewesen sein und knapp 600 Kilogramm gewogen haben. Die Forscher gehen davon aus, dass es eines der ältesten Fossilien in der Region des oaseartigen Fayyum-Beckens in Ägypten ist.

Fossil bereits vor 13 Jahren entdeckt

Bereits 2008 wurde das Fossil von einem Team ägyptischer Umweltschützer in einem Gebiet gefunden, das vor Jahrtausenden von Meeren bedeckt war. Letzten Monat veröffentlichten die Forscher allerdings erst ihre Ergebnisse: Sie bestätigen, dass es sich bei dem Wal um eine neue Art handelt. "Dies ist das erste Mal in der Geschichte der ägyptischen Wirbeltier-Paläontologie, dass ein ägyptisches Team eine Dokumentation einer neuen Gattung und Art von vierbeinigen Walen leitet, die vor 43 Millionen Jahren hier in Ägypten lebten", so Hesham Sallam, Professor für Paläontologie an der Mansoura University und der American University in Kairo.

Sallams Team begann erst 2017 mit der Untersuchung des Fossils – Der Forscher wollte sich die talentiertesten Paläontologen für diesen Fund raussuchen.

Ergebnisse der Untersuchungen der neuen Art

Ägyptische Forscher präsentieren die Ergebnisse des Fossils.
Ägyptische Forscher präsentieren die Ergebnisse des Fossils.
© ASSOCIATED PRESS

Die neue Art zeichnet sich durch ihren verlängerten Schädel und ihre Schnauze aus. Für die ist es ein klares Zeichen dafür, dass sie ein effizienter Fleischfresser waren und die Fähigkeiten besaßen, die Beute zu greifen und zu kauen. Es wird auch angenommen, dass die Art scharfe Hör- und Geruchssinne hatte.

Die Entdeckung folgte einer vierjährigen Zusammenarbeit zwischen ägyptischen Paläontologen und US-amerikanischen Wissenschaftlern.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Urzeitriesen aus dem Meer

Die ältesten fossilen Wale sind etwa 50 Millionen Jahre alt und stammen vermutlich aus dem heutigen Pakistan und Indien. Das nun erforschte Fossil zeigt die Entwicklung der Wale von pflanzenfressenden Landsäugetieren hin zu fleischfressenden Arten, die heute ausschließlich im Wasser leben. Die neu entdeckte Kreatur gehört zur Familie der Protecetiden, ausgestorbenen Halbwasserwalen, die vor 59 bis 34 Millionen Jahren lebten, sagt Sallam.

Wann die Wale von ihrem Ursprungsort in alle Weltmeere ausgewandert sind, konnten die Wissenschaftler jedoch nicht abschließend beantworten. Der neue Fund könnte möglicherweise als Bindeglied zwischen Indo-Pakistan und nordamerikanischen Regionen dienen.