Wie lange ist sie bei Raumtemperatur, im Kühlschrank oder in der Kühltruhe haltbar?

So bewahren Sie Muttermilch richtig auf

© iStockphoto

5. November 2019 - 16:18 Uhr

Muttermilch hygienisch und sicher aufbewahren - so geht's

Rund um die Uhr versorgen Stillmamas ihren Nachwuchs mit viel Liebe, Streicheleinheiten – und Muttermilch. Es gibt jedoch verschiedenste Gründe, dem Baby auch abgepumpte Muttermilch zu geben: Die Mutter muss zufüttern, weil das Baby nicht ausreichend saugt, sie muss Medikamente nehmen und kann kurzzeitig nicht stillen – oder vielleicht wünscht sie sich auch einfach nur eine kleine Auszeit zum Durchatmen und Verschnaufen. Oder aber, sie geht wie Ballermann-Sängerin Melanie Müller direkt nach der Geburt wieder arbeiten. Melanie Müller bewahrt deshalb einen riesigen Vorrat an Muttermilchbeuteln in ihrem Gefrierschrank auf. Seite an Seite mit Tiefkühlpizza und Jägermeister. 

​Aber wie bewahrt man die kostbare Flüssigkeit hygienisch und sicher auf und wie lange ist sie bei Zimmertemperatur, im Kühlschrank oder in der Kühltruhe haltbar? 

Muttermilchbeutel oder -flaschen sind am besten für die Aufbewahrung

Um zu gewährleisten, dass die aufbewahrte Milch für das Baby sicher ist, ist Hygiene das oberste Gebot. Muttermilch sollte stets in saubere, sterilisierte bzw. abgekochte Behältnisse abgepumpt werden. Außerdem sollten Sie immer daran denken,  sich vor dem Abpumpen und Hantieren mit abgepumpter Muttermilch die Hände zu waschen.

Verwenden Sie am besten spezielle Muttermilchbeutel oder -flaschen aus BPA-freien Materialien zum Aufbewahren. Muttermilchbeutel haben dabei den Vorteil, dass sie sich besonders platzsparend im Külschrank, bzw. im Gefrierschrank stapeln und aufbewahren lassen.

Eisbeutel oder Tiefkühlbeutel als Aufbewahrungsbehältnis sind Tabu, da sie nicht vorsterilisiert sind. Außerdem können sie Weichmacher enthalten. Auch Hartplastik-Gefäße aus Polycarbonat (PC) sollten niemals für das Aufbewahren verwendet werden, denn sie enthalten gefährliches Bisphenol A.

So bleibt abgepumpte Milch haltbar

Muttermilch kann bei bei Raumtemperatur, im Kühlschrank oder im Gefrierschrank aufbewahrt werden. 

Bei Raumtemperatur (16 bis 25 C): 
6 - 8 Stunden

Im Kühlschrank (4 C oder kälter):
3 - 5 Tage
Dabei sollten Sie die Muttermilch am besten nicht in der Kühlschranktür lagern, denn das ist nicht kälteste Ort im Kühlschrank

Im Gefrierfach des Kühlschranks:
2 Wochen

Im Gefrierschrank:
bei minus 18 Grad bis zu neun Monate

Muttermilch richtig auftauen

Um alle Nährstoffe der Muttermilch zu erhalten, ist es wichtig ist, dass Sie sie schonend auftauen.  Gefrorene Muttermilch sollte nie in der Mikrowelle oder in kochendem Wasser aufgetaut oder erhitzt werden. Am schonendsten wird Muttermilch im Kühlschrank aufgetaut, in der Regel dauert dies ca. 12 Stunden. Wenn es schneller gehen muss, können Sie die gefrorene Milch auch bei Raumtemperatur auftauen lassen. Allerdings müssen Sie sie dann innerhalb von zwei Stunden verfüttern. Bei der Kühlschrank-Variante hält sich die Milch dagegen 24 Stunden. Alternativ können Sie die Flasche oder den Beutel mit gefrorener Milch auch unter laufendes warmes Wasser (max. 37 °C) halten.

Wichtig: Einmal aufgetaute Muttermilch darf nicht wieder eingefroren werden!

So lange ist aufgetaute Milch haltbar

Wenn Sie Muttermilch aufgetaut haben, hält diese zwei bis drei Stunden bei Raumtemperatur (ca. 21 Grad). Im Kühlschrank sind es 12 Stunden, wenn das Behältnis geöffnet wurde und 24 Stunden bei ungeöffnetem Behälter. Die aufgetaute Milch sollte auf keinen Fall wieder eingefroren werden.

Tipp: Wenn Sie abgepumpte Milch im Kühlschrank lagern oder einfrieren, schreiben Sie am besten immer das Abpumpdatum und die abgefüllte Milchmenge auf die Flaschen oder Beuteletiketten. So behalten Sie den Überblick über Ihre "Milchbank". Außerdem sollten Sie immer die Uhrzeit mit auf den Behälter mit der Muttermilch schreiben. Denn je nach Tages- und Nachtzeit hat die Milch eine andere Zusammenstellung und das sollte auch beim Füttern beachtet werden.

Im Video: Stillen - Wunder der Natur

Im Video erklären wir Ihnen, worauf Sie beim Stillen achten sollten, was in der Brust der Mutter passiert, welche Stillpositionen es gibt und welche Funktion Organe wie Milchdrüsen oder der Milchkanal haben.