Kanada-GP 2021 fällt wohl aus

Die Formel 1 nimmt Miami den Rennkalender auf

© deutsche presse agentur (sport), dpa

18. April 2021 - 13:56 Uhr

Herlich Willkommen im Rennkalender, Miami!

Die Formel 1 fährt künftig auch in Miami. Wie die Königsklasse des Motorsports mitteilte, wird ab kommender Saison rund um das Hard Rock Stadium gefahren. Wann genau der Miami Grand Prix in Florida ausgetragen werden wird, soll zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden. Es gibt derweil wohl auch eine schlechte Nachricht für den Standort Kanada.

Schon der elfte F1-Standort in den USA

Es waren ellenlange Verhandlungen, Anwohner setzten sich gegen die Pläne der Bosse zur Wehr, oft keimte neue Hoffnung auf, oft wurde sie enttäuscht. Nun hat aus Sicht der Formel 1 alles ein gutes Ende genommen, ab 2022 gastiert die Königsklasse in Miami. Beschlossen wurde ein Deal über 10 Jahre. Das gab die Formel 1 vor dem Rennen in Imola (15 Uhr live bei RTL und auf TV NOW) bekannt.

Gefahren werden soll auf einer neuen, 5,41 Kilometer langen Strecke mit 19 Kurven und bis zu drei DRS-Zonen rund um das Hardrock-Stadium, in dem die Football-Mannschaft Miami Dolphins zuhause ist. Formel-1-Boss Stefano Domenicali zu den Plänen: "Die USA sind einer unserer wichtigsten Wachstumsmärkte. Wir arbeiten eng mit dem Team des Hard Rock Stadiums und der FIA zusammen, um ein sensationelles Rennen abzuliefern."

Ein drittes Rennen in den Staaten ist derzeit nicht geplant, auf lange Sicht schloss Domenicali diese Option aber nicht aus. "Sag niemals nie", meinte der Italiener. Nach den derzeitigen Planungen wird Miami den diesjährigen Rekordkalender nicht zusätzlich erweitern. Die Formel 1 plane 2022 wie in diesem Jahr mit 23 Rennen, erklärte Domenicali.

Kanada-GP fällt wohl wieder aus

Die Stadt in Florida ist für die Formel 1 seit der ersten WM im Jahr 1950 bereits der elfte Schauplatz in den USA. Bisher fuhr die Königsklasse in Riverside/Kalifornien, Sebring/Florida, Watkins Glen/New York, Long Beach/Kalifornien, Las Vegas/Nevada, Detroit/Michigan, Dallas/Texas, Phoenix/Arizona, Indianapolis/Indiana und Austin.

Derweil gibt es offenbar im aktuellen Rennkalender eine Änderung: Nach "Sky"-Informationen ist der Grand Prix in Montreal abgesagt. Er hätte am 13. Juni ausgetragen werden sollen. Bereits im vergangenen Jahr war das Rennen wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Mögliche Alternativen sind dem Bericht zufolge der Nürburgring und die Rennstrecke in Istanbul. Nach RTL-Informationen steht die Formel 1 vor einer Rückkehr zum Nürburgring.

Auch interessant