Corona-Infektionen nach zwei Party-Abenden im "Apollo"

Aachen: Delta-Alarm nach Partys in Club - 900 Menschen müssen in Quarantäne

Hohe Infektionsgefahr für Party-Besucher aus Aachen (Motivbild)
Hohe Infektionsgefahr für Party-Besucher aus Aachen (Motivbild)
© imago images/Alexander Limbach, Alexander Limbach via www.imago-images.de, www.imago-images.de

23. Juli 2021 - 12:06 Uhr

Club "Apollo" in Aachen - Infektionsherd für die Delta-Variante?

Zwei Partygäste mit Delta infiziert – alle Club-Besucher sollen in Quarantäne: Nach zwei Corona-Nachweisen unter den Besuchern der Aachener Diskothek "Apollo" hat die Städteregion Aachen alle Gäste vom 16. und 17. Juli aufgefordert, sich "sofort und unmittelbar" in häusliche Quarantäne zu begeben. Das betrifft insgesamt rund 900 Menschen. Beide Partygänger seien mit der Delta-Variante infiziert, sagte eine Sprecherin am Donnerstag.

+++ Alle aktuellen Informationen rund um das Coronavirus im Liveticker auf RTL.de +++

Kontaktpersonennachverfolgung scheitert am katastrophalen Zustand der Liste

Dem Gesundheitsamt sei am Mittwoch gemeldet worden, dass eine erkrankte Person am 16. Juli im Apollo feiern war, teilte die Behörde mit. Auf der Kontaktpersonenliste stünden rund 450 Personen. Namen und Telefonnummern seien allerdings oft unleserlich. "Somit scheitert die Kontaktpersonennachverfolgung am katastrophalen Zustand der Liste", hieß es weiter.

Zweiter Infektionsfall im gleichen Club von Party am Folgetag

Am Donnerstag wurde der Behörde ein zweiter Fall bekannt. Diese Person habe am 17. Juli dort gefeiert und sei nachweislich infektiös. Erneut stünden rund 450 Menschen auf der ebenfalls vielfach unleserlichen Liste.

Wer in Quarantäne gehe, könne ab dem 28. Juli einen PCR-Test bei einem niedergelassenen Arzt machen, hieß es: "Ist dieser negativ, kann die Quarantäne aufgehoben werden." Ein Schnelltest sei nicht ausreichend. (dpa, swi)